Wer schreibt für liebepur?

  • Gebhard Roese (8425)
    Der Fachmann: Den richtigen Partner suchen und finden - dabei helfe ich Ihnen.
     
  • Ina Yanga (211)
    Ich greife die heißesten Eisen in Dating, Partnerschaft und Sex auf.
     
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Wie viele Frauen suchen im Internet wirklich nach Dreiern?

Will man erklären, wie „flotte“ Dreier, also sexuelle Begegnungen zu dritt gesucht werden, muss man weit ausholen, denn „Dreier“ ist nicht gleich „Dreier“. Abgesehen von sexuellen Präferenzen sind es vor allem zwei völlig unterschiedliche Triolen, die man deshalb eigentlich trennen müsste: FMM-Dreier und MFF-Dreiern also solche mit einer Frau und zwei Männern und solchen mit zwei Frauen und einem Mann.

Üblicherweise suchen Paare nach Singles – umgekehrt gibt es häufig Probleme

Ganz generell sucht zumeist ein Paar eine dritte Person, wobei wieder zu unterscheiden ist, ob es sich um ausgewiesen heterosexuelle Paare handelt oder um Paare, bei denen einer der Beteiligten auch offen für Begegnungen mit dem gleichen Geschlecht ist. Wer hier Prüde ist, sollte sich vor Augen halten, dass es bei Dreiern wegen der erotischen und praktischen Möglichkeiten, aber auch wegen anderer Faktoren häufiger zu Bi-Kontakten kommt als im „normalen Leben“.

Die Suche nach dem „zweiten Mann“ zur Triole geht zurück

Die Regel ist also, dass Paare suchen und ihren „Dritten“ oder ihre Dritten“ finden wollen. Dabei ist die früher sehr populäre Suche nach einem Mann für ein Paar erheblich zurückgegangen – und sie geht weiter zurück. Weniger deutlich ist die Tendenz bei Single-Männern, die Paare suchen – hier ist der Anteil je nach der verwendeten Quelle unterschiedlich – er kann zwischen etwa 35 und über 50 Prozent der Suchenden nach einem Dreier liegen.

Gesucht wird heute meist die Frau für den Dreier

Paare, die eine „Dritte“ suchen, machen zwischen 20 und 33 Prozent der Suchenden nach „Dreier“ aus, während sich Single-Frauen entgegen allen neueren Massenhebungen (meine eigene durchaus eingeschlossen) so gut wie gar nicht anbieten. Die aktuellen Zahlen scheinen zunächst hoch zu liegen (15 – 25 Prozent), werden aber bei entsprechender Filterung auf etwa zwei Prozent tatsächlich suchender Frauen reduziert – und dies ohne jeden Ausreißer in allen verfügbaren Zahlenquellen.

Heute kann man relativ verbindlich aussagen:

Highlight 2016: Paar sucht Frau (MFF)

Am häufigsten suchen Paare Single-Frauen – und zwar prozentual mehr als im Vergleich von 1982. Mit gegen 34 Prozent liegen die Zahlen höher als 1982.

2016: Frauen suchen so gut wie nie offen Paare für MFF-Dreier

Single-Frauen suchen zwar Prozentual doppelt so viele Paare für Dreier – aber in absoluten Zahlen und im prozentualen Vergleich mit den übrigen Suchenden liegen sie bei unter zwei Prozent am „großen Kuchen“. Und diese Tendenz ist stabil.

Der Allzeit-Favorit ohne große Chancen: Mann sucht Paar

Heute suchen prozentual deutlich mehr Männer Kontakte zu Paaren als 1982. Je nach Quelle liegt die Steigerung zwischen 10 und 50 Prozent. Dennoch sind Männer, die Paare für einen Dreier suchen, heute wie damals die Spitzenreiter. Ihre Chancen werden als eher schwach eingeschätzt, das Angebot oft nicht zur Nachfrage passt.

Tendenz 2016 rückläufig: Paare, die nach Männern suchen

Paare sind hingegen seltener auf der Suche nach Männern. In den meisten der untersuchten Quellen sind diese Zahlen rückläufig – sogar im Trend der Suchmaschinen.

Und warum ist das so?

Warum Single-Frauen nicht wirklich nach Dreiern suchen

Zunächst zu den zuvor veröffentlichten Google-Ergebnissen: Sie sind deshalb unzuverlässig, weil auch die einschränkte, Eingabe von „Sie sucht Paar“ quantitativ unbrauchbar ist. Tatsächlich gibt es viel zu viele Anbieter, die den Spruch als Etikett benutzen, aber in Wahrheit keine Singles für Paare anbieten können. Qualitativ sehen wir schnell: Die Anbieter führen entweder gar keine Kategorien dieser Art oder wir stoßen auf Artikel, die nur geschrieben wurde, damit „Sie sucht Paar“ irgendwo im Text erscheint. Zudem sind selbst abenteuerlustige Single-Frauen nicht an den üblicherweise angebotenen MFF-Dreiern interessiert, sondern würden – wenn es denn sein sollte – eher einen Dreier mit zwei Männern suchen. Gerad diese Konstellation birgt aber so viele Gefahren in sich, dass sie es lieber bleiben lassen.

Warum der Trend nach der „zweiten Frau“ zum Dreier ungebrochen ist

Auf der anderen Seite suchen viele Paare nach wie vor Frauen als „Dritte im Bunde“, weil der Männertraum, Frauen ohne Konkurrenz sexuell zu verkehren, ungebrochen ist. Und Frauen in Paarbeziehungen neigen dazu, diesem Wunsch nachzugeben. Die große Nachfrage kann sich aber auch aus dem geringen Angebot ergeben – was selten ist, wird mit Hochdruck gesucht.

Warum immer mehr Männer Kontakte zu Paare suchen, während das Interesse der Paare an Männer rückläufig ist, konnte ich nicht ermitteln. Der Grund mag darin liegen, dass sich lustvolle Paare, seien sie nun heterosexuelle oder flexibel, sich lieber mit Paaren treffen, wenn sie Abenteuer suchen. Es könnte auch sein, dass die Frauen zwar gerne FMM-Dreier hätten, aber misstrauisch gegen die Single-Männer sind, die sich dazu anbieten.

Und Sie? was meinen Sie?

Und nachdem ich so viel geschrieben habe: Ja, jetzt sind Sie dran. Erklären Sie doch einmal, warum die angeblich so heiß begehrten Triolen so selten im Internet zusammenkommen.

Quellen: Mehrere allgemein zugängliche Foren, Dating-Dienste und Anzeigenseiten sowie Suchmaschinen und für 1982 das Buch „Nur ernstgemeinte Zuschriften erbeten“, Düsseldorf 1982

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Mehr aus der Rubrik:
dating und erotik

 Über die Liebe – im 4. Jahrhundert
   (8. Januar 2017)
 Dreikönigstag: Und was schenken Sie?
   (4. Januar 2017)
 Sollte es ethische Pornografie geben?
   (27. Dezember 2016)