Wer schreibt für liebepur?

  • Gebhard Roese (8558)
    Der Fachmann: Den richtigen Partner suchen und finden - dabei helfe ich Ihnen.
     
  • Ina Yanga (214)
    Ich greife die heißesten Eisen in Dating, Partnerschaft und Sex auf.
     
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Männliche Jungfrauen ab 25 – wie kommen sie an eine Frau?

Die Lektion in Lust - aber ist sie das eigentliche Ziel?

Die Lektion in Lust – aber ist sie das eigentliche Ziel?

Dieser Artikel wird Sie überraschen – er ist etwas anders, als Sie erwartet haben – vor allem der Schluss. Er folgt einem Grundsatz der Gestaltpsychologie: Wenn Ihre Interesse wechselt, wechselt auch Ihre Wahrnehmung. Man könnte es auch so ausdrücken: Solange Sie sich auf den Verlust ihrer „Jungfräulichkeit“ konzentrieren, verpassen Sie das Leben.

Mit dem Thema „männliche Jungfrauen“ hat sich die Liebe Pur schon ein paar Mal auseinandergesetzt. In diesem Artikel will ich versuchen, dem „Jungmann“ einige, wesentliche Hinweise zu geben. Ich habe dabei auf zwei Seiten geschaut: einmal auf die Frauenforen, dann aber auch auf ein Forum sogenannter ABbs – „absolute Anfänger“.

Beginnen wir mal ganz ohne Sex. Wie kommt es, dass wir etwas in unserem Leben noch nicht getan haben? In den meisten Fällen, weil uns niemals jemand begleitet hat, der mit uns gemeinsam die Neugier auf das Neue gestillt hat.

Wenn es um Sex geht, ist ein Problem,. Dass immer mindestens zwei dazugehören, und deswegen schlage ich vor, zunächst nicht auf „Einstellungen“, Ideologien und Religion einzugehen und nur die Verhaltensweisen zu betrachten, die dazu führen, kaum Beziehungen zu haben:

1. Konzentration auf alles andere als Beziehungen
2. Innerer Rückzug, auch bei beruflichem Erfolg.
3. Unsicherheit oder Ängste im Kontakt mit Menschen.
4. Mangelnde Genussfähigkeit.
5. Sich seiner selbst schämen (meist unbegründet).
6. Kaum Neigung zu „wertfreiem Tun“, zum Beispiel um Ausgehen.
7. Allgemein Kommunikationsschwächen.
8. Unsicherheit beim Umgang mit dem anderen Geschlecht.
9. Sich nahezu ausschließlich am Verhalten anderer orientieren.
10. Versagensangst, vor allem beim Sex.

Wie kommen Sie da wieder heraus?

In den weitaus meisten Fällen kommen Menschen aus „gewöhnlichen“ Alltagsproblemen ohne psychologische Hilfe oder Selbsthilfegruppen heraus.

Lösung 1: Änderung der Lebensziele
Wer sagt Ihnen, dass Sie ihr Lebensziel auf alle Zeiten gut gewählt haben? Und wer behauptet, dass Sie es nicht ändern können? Stellen Sie sich doch bitte einfach die Frage: Wohin will ich, was kann ich dafür aufgeben, und was will ich dabei hinzugewinnen?

Lösung 2: Annäherung an Mitmenschen
Wenn Sie sich innerlich zurückgezogen haben, gehen Sie bitte wieder unter Menschen, mit denen sie schon immer „gut zurechtkamen“. Falls Sie dabei bemerken, dass sie Ängste oder gar Panik bekommen, oder falls sie sich oft schämen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen und/oder sich selbst um eine Verhaltenstherapie bemühen. Das ist keine Schande.

Lösung 3: Nur bestimmte Menschen ansprechen
Manchmal ist es so, dass man sich ab einer bestimmten Anzahl von Menschen unwohl fühlt. Probieren Sie, sich in kleineren Kreisen aufzuhalten. Auch Online-Dating ist eine Möglichkeit, sich jeweils nur mit einem Menschen zu treffen.

Lösung 4: Lernen Sie Kommunikation
Kommunikationskurse sind ins Gerede gekommen, weil in der Branche zu viele Gurus und Sektierer herumlaufen. Versuchen Sie, einen ganz gewöhnlichen Volkshochschulkurs in menschlicher Kommunikation zu belegen.

Lösung 5: Konsequent den persönlichen Weg finden
Die meisten Menschen orientieren sich an anderen. Doch wenn Sie schon lange ein Problem habe unter dem sie leiden, sollen Sie aufgeben, auf andere zu sehen. Die sogenannten „Anonymen Gruppen“ haben einen Grundsatz, den auch die „Absoluten Anfänger“ durchaus beherzigen könnten: „Vergleiche nie!“ Sollten Sie fragen, „warum?“, dann vergegenwärtigen Sie sich bitte, dass Ihr Problem wahrscheinlich lediglich äußerlich gleich ist – dass es aber völlig unterschiedliche Ursachen haben kann als das Problem Ihres Mitmenschen.

Beginnen Sie bei sich selbst – noch heute

Ganz generell kann ich Ihnen noch einen Rat geben: Es ist wesentlich leichter, sich selbst zu verändern, als darauf zu warten, dass sich die Menschen Ihrer Umgebung ändern. Also beginnen Sie heute noch damit, sich selbst zu ändern.

Warum ich hier nicht von Sex geschrieben habe

Oh, ich habe noch gar nicht von Sex gesprochen? Warum sollte ich? Sie sollten es auch nicht. Wenn Sie eine Beziehung suchen, dann steht die Beziehung im Vordergrund. Und wenn Sie wirklich nur Sex suchen sollten, dann wäre dieser ja wohl auch ohne Beziehung zu haben.

Grundlegendes in der Liebe Pur: Jungfräulichkeit.

5 Antworten auf Männliche Jungfrauen ab 25 – wie kommen sie an eine Frau?

  1. interessanter beitrag.
    meiner meinung nach geht es mit 25 jahren ja noch jungfrau zu sein, je länger man damit wartet umso schwieriger wird es allerdings, da alleine die innere hemmung immer größer wird.

    • Na denn,

      wie ich gesehen habe, planen Sie ein Blog mit einer Anleitung, wie man Frauen verführt, und setzen bei den männlichen Jungfrauen an. Frauen werden dabei abgewertet: Was sie sagen, ist ja für Sie ohnehin nur „blah, blah“.

      Für mich ist es die 10.000 Version, PUA-Sprüche loszuwerden.

      Nicht mein Ding – wirklich nicht.

      Ihr

      Gebhard Roese

  2. Tassilo sagt:

    In dem verlinkten Forum wird noch die Grundursache für das Problem genannt. Meiner Meinung nach ist dies jedoch nur ein Teil. Die Grundursache ist die Sozialisation des Menschen. Dazu zählt auch die Schule. In dem verlinkten Forum wird ständig Bezug genommen auf ein Buch eines bekannten Sachbuchautoren (Unberührt). Warum haben Sie, Herr Roese, dieses Sachbuch nicht erwähnt? Ansonsten vielen Dank für Ihren Artikel. Es sind viele interessante Punkte dabei.

    • Hallo Tassilo,

      schön mal wieder von Ihnen zu hören. Ich bin nicht so ganz einverstanden mit „Grundursache ist die Sozialisation des Menschen“ – denn der Satz ist mir zu allgemein. Damit kann man, wen man will, alles Gute und Böse beim Erwachsenen zu erklären – und das ist viel zu einfach. Außerdem ist es auch nicht wahrscheinlich, denn dann müssten alle Menschen, die in ähnlicher Weise sozialisiert wurden, die gleichen Probleme haben. Und mich interessiert ohnehin recht wenig, wie Probleme entstehen, sondern mehr, wie man sie auflöst.

      Das Buch habe ich nicht erwähnt, weil ich es nicht kenne.

      beste Grüße

      Gebhard Roese

  3. Tassilo sagt:

    Das Problem würde meiner Meinung nach, viel mehr Menschen betreffen, gäbe es nicht die Möglichkeit „Liebe am Arbeitsplatz“ (!)

    Ich bin insgeheim davon ausgegangen, dass Sie das Buch nicht erwähnt haben, weil Sie über den Autoren eine schlechte Meinung haben. Er hat das Thema Liebe und Sex während seiner schriftstellerischen Laufbahn von allen Faszetten beleuchtet, meiner Meinung nach. Das kann natürlich Kritik nach sich ziehen…

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Mehr aus der Rubrik:
die liebe pur