Wer schreibt für liebepur?

  • Gebhard Roese (8835)
    Der Fachmann: Partnersuche mit Vernunft und Gespür - das vertrete ich.
     
  • Ina Yanga (214)
    Ich greife die heißesten Eisen in Dating, Partnerschaft und Sex auf.
     
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Wie oft darf eine Frau den Sexpartner wechseln?

Diesen Partner gestehen wir ihr zu - mehr nicht?

Diesen Partner gestehen wir ihr zu – mehr nicht?

Worüber sich die Leute nicht so Gedanken machen – FRIENDSCOUT24 jedenfalls geht dieser Tage das Thema Sexpartner und fragt: Mit wie viel Partnern teilt der Deutsche sein Bett?

Oh, dich denke, mit maximal zweien zur Zeit – ansonsten kommen wahrscheinlich nicht alle zu ihrem Recht, oder im Bett wird es zu eng.

Schnell wurde mir klar: Ich hatte die Frage falsch verstanden, denn im nächsten Satz fragte FRIENDSCOUT24: Wie häufig wechseln die Deutschen ihre Sexpartner tatsächlich?

Nun ja, auch das ist eine nette Formulierung, nicht wahr? Wie oft wechseln Sie eigentlich das Handtuch im Badezimmer, wie oft die Marke ihres Parfüms, und wie oft tauschen Sie Ihren Sexpartner aus?

Widmen wir uns erst einmal der Umfrage. Demnach habe Deutsche einen ziemlich geringen Verschleiß an Sexpartnern während ihres gesamten Lebens, nämlich sechs (statistisch 5,8 Prozent). Deutsche Frauen haben angeblich weniger Sexpartner im Leben, nämlich vier (statistisch 4,3) während Männer auf sieben Sexpartnerinnen (statistisch 7,4) kommen.

Gesehen, abgehakt, berichtet – aber was lese ich da ein paar Zeilen später?

So ist auch 2014 noch jeder vierte Deutsche der Meinung, dass eine Frau nicht mehr als fünf Sexpartner gehabt haben sollte. Jeder Zehnte meint, ein einziger Partner sei vollkommen ausreichend und sieben Prozent würden es sogar befürworten, wäre Sex vor der Ehe für die Frauenwelt generell tabu.

Schon die Frage zu stellen, ist ja einigermaßen anzüglich: Zwar kann man möglicherweise Bürger befragen, wie viele Sexualpartner sie hatten – aber sollte man sie wirklich fragen, wie viele sie „einer Frau zubilligen“? Ist das nicht bereits der Gipfel der Anmaßung?

Kürzlich las ich folgenden Dialog:

A: Sag mal, wie geht’s eigentlich mit diener Freundin?
B: Oh, es ist fantastisch. Sie hat erst mai zwei Leuten geschlafen. Sie glaubt, dass ich wirklich großartig im Bett bin.
A: Oh ja, meine Frau glaubt auch, dass ich ziemlich gut bin. Sie hat mit 600 Leuten geschlafen. Ich glaube, ihre Meinung ist mehr wert.

Was mir mal wieder sagt: Offenbar haben Männer immer noch Angst, dass Frauen, die zu viele Sexpartner hatten, auch entsprechend viele Vergleichsmöglichkeiten heranziehen, wenn es um die Bettqualitäten geht.

Oh, apropos Statistik: Wenn eine Person zwei Jahre lang auf Partnersuche ist und dabei gegen vier Dates pro Monat hat (das ist durchaus sozialverträglich), dann hat sie in den zwei Jahren 96 Dates. Das runden wir mal auf 100 auf, und da ungefähr jedes fünfte Date Sex beinhaltet, hätte sie am Ende der zwei Jahre 20 Sexpartner gehabt. Ich gebe zu, diese Rechnung ist nicht sonderlich sinnvoll. Aber ob die Befragung sinnvoll war? Ich bezweifle es.

Hinweis. Die Zahlen stammen aus einer PM von FRIENDSCOUT24.

Bild: F. Rops, 1880 „Das Weib mit dem Hampelmännchen“

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Mehr aus der Rubrik:
dating news

 Der echte Sexismus
   (14. April 2014)
 Zehn Jahre ElitePartner
   (8. April 2014)