Wer schreibt für liebepur?

  • Gebhard Roese (8710)
    Der Fachmann: Partnersuche mit Vernunft und Gespür - das vertrete ich.
     
  • Ina Yanga (214)
    Ich greife die heißesten Eisen in Dating, Partnerschaft und Sex auf.
     
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Popovoll, übers Knie legen oder was denn nun?

Der Ausklopfer – Sehnsucht oder Abscheu?

Mal ehrlich: Hast du früher mal einen „Popovoll“ bekommen? Wurdest du von Mami oder Papi übers Knie gelegt oder über die Sofalehne und dann bestraft? Gab es bei euch einen „Gelben Onkel“ (Rohrstock) oder einen Ausklopfer (Teppichklopfer)?

Ich stelle euch mal fünf Sachen zur Auswahl:

1. Ich habe als kleines Kind (unter 12) so etwas bekommen und gehasst – ich will so etwas nie wieder erleben.
2. Ich habe noch Schläge nach der Pubertät bekommen und dabei alles gehasst – vor allem die Entblößung meines Hinterns.
3. Ich habe noch Schläge nach der Pubertät bekommen und es meistens gehasst, aber ich hatte auch merkwürdige sinnliche Gefühle dabei, die ich nicht deuten konnte.
4. Ich habe als Kind oder Jugendlicher nie Schläge bekommen und mich bis heute auch nie danach gesehnt.
5. Ich habe als Kind oder Jugendlicher nie Schläge bekommen, wünschte mir aber sehnlich, es einmal erlebt zu haben. Auch heute noch, als Erwachsener, habe ich gelegentlich solche Sehnsüchte.

Wenn ihr etwas dazu zu sagen habt, wie diese Schläge euer Liebesleben beeinflusst haben, dann schreibt an die Redaktion. Ihr könnt auch schreiben, wenn ihr kürzlich das Buch „50 Shades of Grey“ gelesen habt und euch in der Rolle der Anastasia wohlfühlt. Eure Berichte werden völlig anonym veröffentlicht – also ohne Eure Namen und Rückschlüsse auf eure Identität.

Ein Tipp von mir: Im Deutschlands beliebtesten Sexforum „Joyclub“ könnt ihr euch mit Gleichgesinnten über eure erotischen Phantasien  austauschen :)

17 Antworten auf Popovoll, übers Knie legen oder was denn nun?

  1. PAUL sagt:

    hallo,
    ich bin schon älter und wollte berichten, dass ich von Stiefeltern und Lehreren sehr oft den Hintern voll bekommen habe.
    Das hat mir nicht geschadet und manchesmal wünsche ich es mir noch in meinem Alter.
    Paul

    • Rüdiger sagt:

      Ich habe in meiner Kindheit/Jugend auch oft den nackten Arsch versohlt bekommen!
      Meistens mit Teppichklopfer oder Gürtel. Musste mich über den Sessel legen oder auf das Bett und dann versohlte mir meine Mutter den nackten Hintern grün und blau.
      Heute macht es mir schöne Gefühle, wenn ich kriege!
      Wem geht es auch so? Frauen oder Männer, würde mich über Austausch sehr freuen!

      LG,
      Rüdiger

      • Hallo,

        An Paul und Rüdiger vielen Dank für ihre offenen Stellungnahmen. Allerdings glaube ich, dass für den Erfahrungsaustausch Foren zur Verfügung stehen, in denen man offener Dialoge führen kann, als dies hier möglich ist.

        Grüße

        Redaktion Liebepur

  2. Franz sagt:

    Als Kind und Jugendlicher bis ca. 14 Jahren habe ich sehr wohl den Hintern versohlt bekommen, das war in den 50 er und 60 er Jahren an der Tagesordnung. Schon die Nonne im Kindergarten, der/die Lehrer, die Eltern – (auch Pfarrer, was bei mir nicht der Fall war) gingen so vor, ob mit Hand, Rohrstock oder Gürtel. Gott sei Dank bei mir nie auf den Blanken. Es war für mich nie schlimm, es gehörte eben dazu. Und Punkt.

  3. Franz sagt:

    Hey Rüdiger, leider entdecke ich Deine Antwort erst jetzt. Ja, gerne tausche ich mich mit Dir über dieses Thema aus, nur wo ? Hier sollten unsere Gedanken nicht zu lesen sein.

    • Rüdiger sagt:

      Hallo Franz,

      freue mich auf Austausch!

      Meine priv. emailadresse:

      (nicht veröffentlicht)

      Gruss,
      Rüdiger

      • Lieber Rüdiger,

        so leid es mir tut, Sie zu enttäuschen: wir veröffentlichen keine privaten E-Mail-Adressen oder Telefonnummern – schon zu Ihrem eigenen Schutz. Denn außer dem Farnz, den Sie ja ansprechen wollten, können auch alle anderen Personen Ihre Adresse lesen und daraus Schlüsse ziehen.

        Dennoch beste Grüße

        Redaktion Liebepur

      • Franz sagt:

        Hallo Rüdiger, schade, wir müssen einen anderen Weg finden, wie wir uns austauschen können, hier im Forum ist es nicht so günstig. Nichts gegen das Forum, aber es müssen ja andere nicht mitlesen – Vorschlag ? Ich denke darüber nach.

        • Hallo Franz,

          wenn ihr mir beide schreibt, dass ihr einverstanden mit dem Austausch eurer E-Mail-Adressen seid, dann könnte ich euch zurückschreiben. Wenn nicht, kann ich es auch nicht ändern.

          Beste Grüße

          Gebhard

  4. Hallo,

    ich muss noch einmal darauf hinweisen, dass wir persönliche Erfahrungen, insbesondere solche, die uns suspekt erscheinen, hier nicht veröffentlichen können, weil wir nicht zu einem Forum werden wollen.

    Wenn Ihr Beitrag hier nicht erscheint, dann deshalb.

    Beste Grüße verbunden mit der Bitte um Verständnis.

    Redaktion Liebe Pur

  5. Thomas Bonk sagt:

    Ich bin heute 39 und bis ich so 15 war, war ein versohlter Po normal, auch mal mit dem Hosengürtel. Ich habe es immer gehasst. Thomas

    • Hallo,

      Ihr eigenes Schicksal in Ehren – aber vor 24 Jahre waren Züchtigungen an Jugendlichen nirgendwo in Deutschland mehr zulässig. Ich kann mir also nicht vorstellen, dass ein „versohlter Po“ normal war. Und ich gebe auch zu bedenken, dass Schläge aus Lust nicht eine Folge der Strafschläge sind, sondern eine eigenständige Form des Lustgewinns – auch wenn Psychologen etwas anderes behaupten.

      beste Grüße

      Redaktion Liebe Pur

  6. Frank sagt:

    Zu Hause nicht, aber als Kind war ich in verschiedenen sog. Kindererholungsheimen überwiegend an der Nordsee und im Schwarzwald.
    An der Nordsee hatten wir es als Kinder schön und wurden auch gut behandelt.
    Aber im Schwarzwald hingegen hätte man drauf verzichten können.
    Hier wurde man tatsächlich noch geschlagen, teilweise wegen Nichtigkeiten.
    Nach dem Mittagessen mussten wir zwei Stunden lang ins Bett zum schlafen. Toilettengänge während dieser Zeit waren tabu. Ging man während dieser Mittagsruhe zur Toilette und die Erzieherin bekam dies mit, bekam man eine schallende Ohrfeige. Nach dem Mittagessen war Schlafenszeit und da hatte man gefälligst nichts auf der Toilette zu suchen. Selbst wenn man nicht schlafen konnte und man lag in seinem Bett und hatte die Augen offen und die Erzieherin sah, dass man nicht schlief, kam sie ans Bett drehte uns auf den Bauch und schlug sehr fest auf den nackten Po. Danach musste man die Augen schließen und schlafen, ob man konnte oder nicht.
    Dies war noch Anfang bis Mitte der 60er Jahre. Das waren schon schlimme Erziehungsmethoden. Auch Frauen, damals überwiegend ältere streng katholische Ordensschwestern die nichts durchgehen ließen.
    Und als Kind leistet man keinen Widerstand.
    Also wie dort in der damaligen Zeit mit Kindern verfahren wurde, ist heutzutage überhaupt nicht wiederzugeben.
    Klar stoßen Kinder an ihre Grenzen und natürlich muss man Kinder auch schon mal Einhalt gebieten. Aber solche Erziehungsmethoden wie damals sind heute unter Strafe gestellt und das ist gut so. Mit Kindern geht man einfach nicht so um, ein Ding der Unmöglichkeit.

    Fairerweise muss ich jedoch gestehen, dass ich im späteren Leben mir immer eine Frau gewünscht hätte, die mich schonmal über´s Knie gelegt hätte. Aber ich hatte leider nie den Mut, mich offen zu outen.
    Ob der geheime Wunsch, nochmal über´s Knie gelegt zu werden, von der damaligen Zeit im Kinderheim herrührt, vermag ich nicht zu beurteilen.
    Der „komische“ Wunsch von mir ist schon da, aber die schlimme Zeit im Kinderheim im Schwarzwald hab´ich längst vergessen und das braucht auch kein Mensch, vor allem kein Kind.

    • Hallo Frank,

      es ist keineswegs so, dass wir solche Kommentare „nicht veröffentlichen wollen“, und die Zustände in gewissen Kindererholungsheimen sind mir sehr wohl bewusst. Allerdings kann dies nicht die alleinige Ursache für den Wunsch nach lustvollen Schlägen im Erwachsenenalter sein. Und die Generation, die dergleichen erlebt hat, dürfte inzwischen ohnehin „in die Jahre“ gekommen sein. Übrigens ist der Artikel selbst auch schon recht alt.

      Beste Grüße

      Redaktion Liebepur

  7. Rüdiger sagt:

    Bin immer noch auf der Suche nach Personen, die in ihrer Kindheit den nackten Hintern versohlt bekommen haben.
    Ich persönlich leide noch heute darunter! Kein sexuelles Interesse, einfach nur Austausch!
    LG
    Rüdiger

    • Hallo x,

      das können wir leider nicht bieten, weil wir kein Forum führen oder verwalten.

      Möglicherweise gibt es in Ihrer Stadt eine Selbsthilfegruppe.

      Beste Grüße

      Redaktion LiebePur

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Mehr aus der Rubrik:
intime fragen

 Schmerzlich vermisst – das Sexwoerterbuch
   (9. September 2012)
 Mai, Heiraten und Größenwahn
   (11. Mai 2012)
 Die schwer verliebten älteren Herren
   (18. März 2012)