Wer schreibt für liebepur?

  • Gebhard Roese (8835)
    Der Fachmann: Partnersuche mit Vernunft und Gespür - das vertrete ich.
     
  • Ina Yanga (214)
    Ich greife die heißesten Eisen in Dating, Partnerschaft und Sex auf.
     
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Probleme bei der Partnersuche – nie wieder, oder?

Mit sehr großer Wahrscheinlichkeit setzen Sie aufs falsche Pferd, wenn Sie „Probleme“ mit der Partnersuche haben und dann auf „Beratung“ setzen. Ich will versuchen, Ihnen andere, recht einfache Wege zu zeigen.

Versuchen wir mal, das Wort „Problem“ zu definieren. Wenn Sie wirklich ein Problem haben, dann muss dieser Satz zutreffen:

Ein Problem zeichnet sich dadurch aus, dass die aktuelle Lage von der Situation abweicht, die Sie erwarten oder erhoffen.

Umgesetzt auf die Partnersuche: Sie erhoffen sich, eine bestimmte Art von Partner(in) in einer von Ihnen gewählten Art und Weise zu suchen. Tatsächlich aber gelingt Ihnen das nicht. (1)

Die Wissenschaft: Mehr tun oder Irrweg verlassen

Versuchen wir zunächst einmal, was die Wissenschaft dazu sagt. Das ist zunächst relativ einfach. Entweder Sie suchen nicht intensiv oder konsequent genug – oder Sie sind auf einem Irrweg. Wenn Sie nicht intensiv, konsequent oder einfach „fleißig“ suchen, dann können Sie das sofort und unmittelbar ändern. Sie benötigen keine Hilfsmittel und brauchen keine anderen Wege zu versuchen.

Die zweite Möglichkeit wäre, dass Sie auf einem Irrweg sind. Trifft das zu, so können Sie so fleißig suchen, wie Sie wollen – Sie kommen immer weiter vom Ziel ab, statt sich in die gewünschte Richtung zu bewegen. Sie benötigend dann also einen anderen Weg.

Mehr Erfolge sind möglich

Diese zweite Variante zur Lösung ist ungleich schwerer zu verwirklichen: Sie benötigen dann die Einsicht, etwas ändern zu müssen und die Fähigkeit, es auch ändern zu können. Erinnern Sie sich, was ich ein paar Sätze zuvor gesagt habe?

Sie erhoffen sich, eine bestimmte Art von Partner(in) in einer von Ihnen gewählten Art und Weise zu suchen.

Wenn Sie diesen Satz genau lesen, werden Sie finden, dass sie zwei Dinge verändern können: „eine bestimmte Art von Partner(in)“ zu suchen oder sie „in der von Ihnen gewählten Art und Weise“ zu finden.

Erfolg durch Erweiterung – interessant und lehrreich

Was letztlich heißt: Sobald Sie beginnen, eine andere Art von Partner(in) zu suchen, oder sie/ihn in einer anderen Art und Weise zu finden, werden Ihre Erfolge anders aussehen. Mit großer Wahrscheinlichkeit werden Sie mit „Erweitern“ eine erheblich größere Zahl von Menschen ansprechen:

1. Den Umkreis erweitern, zum Beispiel von 25 auf 100 Kilometer.
2. Das Alter des/der Gesuchten erweitern, zum Beispiel statt um 10 Jahre Minus auf Minus 10 bis plus fünf Jahre (für Männer).
3. Den Bildungsgrad überdenken, in dem Sie suchen. Sie können ihn „nach oben“ oder aber auch „nach unten“ erweitern.
4. Ihre Übereinstimmungskriterien erweitern. Treffen Sie sich mit niedrigeren „Matches“, und sei es nur, um das „Matching“ zu überprüfen.
5. Die Art ändern, in der Sie auswählen. Versuchen Sie einmal, „andere Bäume anzubellen“, also Menschen auszuwählen, an die Sie zuvor nicht gedacht hatten. Gewinnen Sie dadurch an Erfahrung im Umgang mit ihnen. Das bringt Ihnen zunächst einmal Dates – und damit Erfahrungen. Es ist keinesfalls auszuschließen, dass Sie in der „neuen Umgebung“ erfolgreicher sind als bei Ihrer bisherigen Methode.

Tauschen Sie einen abwegigen Gedanken gegen einen besseren aus

Sie werden finden, dass ich das Wort „Anspruch“ nicht verwende. Wenn Sie Erfolg haben wollen, sollten Sie versuchen, Menschen zu „entdecken“ und dabei ihre Potenziale festzustellen. Ersetzen Sie in allen Ihrer Überlegungen den Satz:

„Ich habe den Anspruch an meinen Partner, dass …“ mit dem Satz „Ich wünsche mir zu entdecken, wie mein Partner …“

Und genau damit wünsche ich Ihnen hier und jetzt Erfolg.

(1) Eine genaue Problemanalyse ist meist nicht möglich, weil sie nicht von einem „funktionierenden Normalzustand“ ausgehen können, zu dem sich Abweichungen feststellen lassen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Mehr aus der Rubrik:
dating und wissenschaft

 Gibt es eine Formel für die Liebe?
   (21. Januar 2019)