Wer schreibt für liebepur?

  • Gebhard Roese (8751)
    Der Fachmann: Partnersuche mit Vernunft und Gespür - das vertrete ich.
     
  • Ina Yanga (214)
    Ich greife die heißesten Eisen in Dating, Partnerschaft und Sex auf.
     
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Tacheles: Verliebtheit beruht auf Drogen – und andere Hilfen

Die größten Irrtümer über die Verliebtheit entstehen dadurch, dass wir den Prozess nicht verstehen, der da in uns abläuft. Und weil das so ist, rennen wir in die Liebesfallen kopflos hinein – immer wieder und immer wieder.

Im Grunde ist das nicht weiter schlimm – Mutter Natur will es so. Schlimm wird es erst, wenn wir die Vorgänge, die in Körper, Geist und Psyche ablaufen, falsch interpretieren. Deshalb veröffentliche ich hier ein kleines Vademekum zum Schutz vor Liebesfallen.

1. Machen Sie sich klar, dass Sie unter Drogen stehen

Verliebtheit beruht tatsächlich auf den Einsatz körpereigener Drogen. Man kann sich nicht wirklich dagegen wehren, aber es hilft Ihnen vielleicht, einfach zu wissen, dass es die Drogen sind, die ihr Hirn zeitweilig vernebeln.

2. Genießen Sie Lust und Leidenschaft

Genießen Sie Lust und Leidenschaft in vollen Zügen, schämen Sie sich nicht und geben Sie sich ganz dem Moment hin. Denken Sie dabei weder an die Vergangenheit noch an die Zukunft. Und praktizieren Sie immer „sicheren Sex“.

3. Machen Sie sich frei von Romantik

Romantik ist das Ergebnis einer Verklärung. Unser Gehirn wandelt die vielen Puzzlestücke, die Sie während ihrer Verliebtheit erfuhren, in „romantische Erlebnisse“. Das geschieht häufig erst, wenn die Ereignisse nur noch in der Erinnerung existieren.

4. Beobachten Sie Ihre Liebessehnsucht und Abhängigkeit

Manche Menschen sind süchtig danach, sich zu verlieben, weil sie daraus immer wieder neue Energien schöpfen. So etwas ist nicht „falsch“, solange Sie es beherrschen und genießen. Es kann aber zu erheblichen Störungen führen, wenn Sie davon „getrieben“ sind. Erste Hilfe: Lieben Sie sich selbst – dann ist vieles einfacher.

5. Hören Sie auf, mit Liebe zu handeln

Wenn Sie so etwas gut können und auch „vertragen“ schenken Sie anderen Menschen Liebe ohne Vorbehalt – aber erwarten Sie nicht, dass Sie jedes Mal etwas „zurückbekommen“. Die Erwartung, etwas zurückzubekommen für etwas anderes, das man „von sich gibt“ ist emotionale Prostitution. Verzichten Sie auf solche Spielchen, wenn Sie damit nicht leben können oder wollen. Partnersuchende zahlen nicht für die Liebe – weder mit Geld noch mit Gefühlen.

Alles zu hart? Nein, alles ist aus dem Leben gegriffen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Mehr aus der Rubrik:
datingratgeber

 Die Schönste anhimmeln …
   (3. Januar 2019)
 Keinen Dating-Frust aufkommen lassen …
   (22. November 2018)