Wer schreibt für liebepur?

  • Gebhard Roese (8707)
    Der Fachmann: Partnersuche mit Vernunft und Gespür - das vertrete ich.
     
  • Ina Yanga (214)
    Ich greife die heißesten Eisen in Dating, Partnerschaft und Sex auf.
     
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Wer ist der Größte am Datingmarkt?

Die Werbeaussage „Wir sind die Größten“ klingt nicht besonders intelligent, aber sie hat einen Nutzen: Zum „Marktführer“ zieht es die Menschen nach dem Prinzip: „Wo die meisten draufbrummen, das ist auch ordentlich was los.“

Über diese Frage können sich in Deutschland dank der Konzentration am deutschen Dating-Markt nur noch zwei streiten: die Parship-Elite-Gruppe einerseits und Love-Scout24, ein Portal von Meetic/Match.com.

Und das taten sie auch – durch mehrere Instanzen. Das Ende des Streits besiegelte nun das Oberlandesgericht München: Parhsip darf sich demnach nicht mehr „Deutschlands größte Partnervermittlung“ nennen.

Prozess darum, wer „der Größe“ ist

Die Begründungen klingen interessant – und man kann sie in diesem Artikel nachlesen.

– Die höhere Anzahl an Premium-Mitgleidern bei PARSHIP wurde als hervorstechendes Argument nicht zugelassen.
– Der feine Unterschied zwischen „Online-Partervermittlern“ und simplen Single-Börsen seine eine „zu feine Feinheit“, um in das Urteil einzufließen.
– Schließlich will die Rhein-Neckar-Zeitung wissen, dass die PARSHIP-Elite-Gruppe 2017 mehr als „120 Millionen Euro Umsatz erwirtschaftet“ hat. Da der Gesamtumsatz des Segments in Deutschland aber nur etwa 92 Mio. Euro Betrug und noch einige kleinere Anbieter am deutschen Markt sind, muss ein großer Teil im Ausland erwirtschaftet worden sein.

Die Verbindung zwischen einem Medienkonzern und einer Online-Partner-Vermittlung mag vielen seltsam vorkommen, doch gibt es einen Grund dafür. Seit nämlich Online-Dating-Unternehmen auf Fernsehwerbung vertrauten, waren die Werbekosten in einem Ausmaß gestiegen, das kaum noch vertretbar war – und das auch durch ständige Erhöhungen der Mitgliedsbeiträge nicht mehr wettzumachen war. Nun aber will man – ebenfalls laut „RNZ“ wieder beachtliche Gewinne machen, unter anderem aus diesem Grund (Zitat)

Der Konzern nutzt dafür auch nicht verkaufte Werbezeiten und lernt zudem durch Abgleich der Werbe- und Online-Nutzungs-Daten, die Kunden immer zielgenauer anzusprechen.

Wer ist der Größte? Bei zwei Partnern, die sich über die Größe streiten, fehlt der lachende Dritte – denn viele der ursprünglich bekannten und erfolgreichen Online-Dating-Unternehmen haben inzwischen entweder an Bedeutung verloren oder das Deutschlandgeschäft herunterfahren.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Mehr aus der Rubrik:
dating news

 Eine Frau ernst nehmen und einen ONS wollen?
   (29. September 2018)
 Wahrheiten über Seitensprünge?
   (19. September 2018)