Wer schreibt für liebepur?

  • Gebhard Roese (8682)
    Der Fachmann: Partnersuche mit Vernunft und Gespür - das vertrete ich.
     
  • Ina Yanga (214)
    Ich greife die heißesten Eisen in Dating, Partnerschaft und Sex auf.
     
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Passivität, Introvertiertheit und Herbst

Männer sind ja angeblich so „sozialisiert“, dass sie Frauen missachten, verachten und bei der erstbesten Gelegenheit besteigen, ohne groß nachzufragen. Komisch: Rüden traut man zu, dass sie dies auch ohne „Sozialisation“ versuchen.

Nun aber kommt die Kultur um die Ecke, sagt „Hey, es geht auch mit Genuss“ und wenn Männer das ausprobiert haben, dann denken Sie oftmals: „Ey, gar nichts so schlecht.“ Doch nach einer Weile stellen sie fest: „Mhhh .. die Frauen wollen aber gar nicht, dass wir den Sex genießen, die wollen entweder richtig angemacht werden oder selber genießen …“

Na schön – das ist Schwarz-Weiß. In Farbe sieht’s so aus: Passive, introvertierte Männer und Liebhaber weiblicher Schönheit oder weiblicher Haut sowie typische Genießer passiver sexueller Lüste haben weniger Chancen. Jedenfalls, solange sie „arme Schlucker“ sind und sich auf dem „kostenlosen“ Dating-Markt oder Heiratsmarkt bedienen wollen.

Und nun? Nun ist es Herbst. Längst haben sich die Frauen verkrochen oder irgendwie eingenistet, die eine „Beziehung“ suchten. Und der passive oder introvertierte Mann?

Für ihn ist tatsächlich noch ein Markt offen: Es gibt genügend Frauen, die keine Dominanz vertragen, aber auch nicht so recht an die eher langweilige Auge-zu-Auge-Beziehung glauben. Leicht zu finden sind sie nicht, weil sie eher ein bisschen „verhalten“ suchen. Ers mal abtesten, ob sich der Mann eignet … schließlich haben nicht alle passiven Männer den Vorteil, ein wenig „lenkbar“ zu sein. Und das ist eigentlich die Voraussetzung: „Komm mit in meine Wohnung und lebe dort zu den Bedingungen, die ich für gut halte.“ Einmal „eingemacht“ und sozial wie auch erotisch bereichert, geht der Mann dann nicht wieder, sondern bleibt.

Ich weiß ja nicht, ob Ihnen so etwas gerade gefallen würde. Aber als introvertierter oder (auf die Partnersuche bezogen) eher passiver Mann wäre es für Sie eine Lösung, zumindest den Winter voll Lust und Wonne, Geborgenheit und Zufriedenheit emotional zu überstehen.

Und wenn die Frau klug ist und Sie wirklich will, dann bindet sie den Mann schon gegen Dezember für den April in ihre Leben ein – und dann für den Sommerurlaub und so weiter.

Eine kleine Warnung an Frauen: Wenn Sie die Knoten zu eng binden, dann flieht der Mann im Frühjahr – oder vielleicht schon kurz nach Wehnachten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Mehr aus der Rubrik:
datingratgeber

 Dress Code für Dates und Persönlichkeit
   (29. August 2018)
 Die echten Dating-Phänomene
   (22. August 2018)