Wer schreibt für liebepur?

  • Gebhard Roese (8461)
    Der Fachmann: Den richtigen Partner suchen und finden - dabei helfe ich Ihnen.
     
  • Ina Yanga (213)
    Ich greife die heißesten Eisen in Dating, Partnerschaft und Sex auf.
     
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Nur Betrug ist Betrug – das andere ist Lebensrisiko

Wenn Sie sich einen Gefallen tun wollen: Rufen Sie nie die neuesten Dating-News auf – es sei denn, Sie wollten ihren Glauben an die Menschheit verlieren.

Natürlich sollten Sie beim Dating vorsichtig sein – das ist gar keine Frage. Ich sage immer: Lassen Sie die Vorsicht walten, die sie sonst auch Fremden gegenüber walten lassen. Sie müssen aber nicht hinter jedem Busch einen Betrüger vermuten. Um nicht betrogen zu werden, reicht eine Regel: Nie jemandem Geld schicken, egal, womit er Ihnen die Ohren vollweint. Es gibt Frauen und Männer, die Sie ins Bett locken, um sie auszuspionieren oder später Profit daraus zu schlagen. Wahrscheinlich kommen sie nicht in solche Situationen, es sei denn,

1. Sie sind auf Seitensprungtour.
2. Sie sind eine Managerin oder ein Manager.
3. Sie sind prominent und müssen einen Gesichtsverlust befürchten.

Wie schon gesagt – die Situation ist selten.

Wenn Sie hingegen eine Beziehung erwarten und stattdessen eine Affäre oder gar nur einen ONS bekommen, dann ist das kein Betrug, sondern das übliche Risiko, dem Sie sich aussetzen, wenn Sie Verabredungen eingehen.

Dies sollten besonders Frauen beachten, die relativ schnell mit solchen Begriffen arbeiten. Betrug setzt voraus, dass Sie über den wahren Sachverhalt getäuscht wurden und dabei einen materiellen Schaden erlitten haben.

Wenn Sie sich hingegen selber über etwas oder jemanden getäuscht haben, dann ist das überwiegend Ihr Problem. In der Liebe, in der Lust und bei der Begierde ist es nicht ungewöhnlich, auf diese Weise enttäuscht zu werden. Und es ist vor allem kein Grund, in die Welt hinauszublasen, man sei betrogen worden oder einer „fiesen Masche“ zum Opfer gefallen. Die Mehrheit der Frauen und Männer in dieser Welt arbeitet weder mit Flunkereien noch mit Betrug noch mit „fiesen Maschen“.

Wer es dennoch behauptet – und das tun nicht wenige – sollte mal aufräumen im Oberstübchen und sich klar machen, was er/sie gegeben und was er/sie bekommen hat. Und noch dazu: Hoffnungen sind keine Emotionswährung – Sie können also nie damit bezahlen, egal, wo und wie.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Mehr aus der Rubrik:
männer und frauen

 Es wird wehtun …
   (23. November 2017)