Wer schreibt für liebepur?

  • Gebhard Roese (8424)
    Der Fachmann: Den richtigen Partner suchen und finden - dabei helfe ich Ihnen.
     
  • Ina Yanga (211)
    Ich greife die heißesten Eisen in Dating, Partnerschaft und Sex auf.
     
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Wie kann ich meine Möglichkeiten der Partnersuche erweitern?

Einer der besten Wege, ihre Möglichkeiten der Partnersuche beträchtlich zu erweitern, ja, sie um ein Vielfaches zu multiplizieren, besteht darin, ihre Bandbreite zu erweitern. Was daran vor allem wichtig ist: Niemand hat eine unveränderliche Bandbreite.

Doch was ist eigentlich „Bandbreite“?

„Bandbreite“ drückt aus, was Ihnen momentan möglich zu sein scheint. „Scheint“ ist dabei enorm wichtig, denn die Bandbereite ist veränderbar. Sie können Ihr Revier erweitern, oder sich ganz neue Jagdgründe suchen. Dann haben Sie eine größere „Bandbreite“. Sie können auch beim Wunschalter ihrer Partner in einem gewissen Rahmen herauf- und heruntergehen. Das Gleiche gilt für ihren Einkommens- Bildungs- und Sozialstatus. Sagen Sie nun, „Nein das kann ich nicht“, dann beweisen Sie, dass Ihnen die Kraft oder auch das Selbstbewusstsein fehlt, es zu versuchen. Denn natürlich können Sie es – Sie wollen es vielleicht nicht, aber woher wissen Sie, dass Sie dadurch einen Nachteil erleiden?

Selbstbewusstsein ist kein Schein, sonder eine erkennbare Eigenschaft

Selbstbewusstsein zeigt sich unter anderem darin, wie Sie Entscheidungen fällen. Wer glaubt, das wäre immer eine „Ja Sicher-Nein niemals Wahl“ ist auf dem Holzweg. Es ist immer ein Abwägen, was jetzt und hier besser ist. Aber das setzt voraus, dass Sie wissen, wer sie sind und wie (und mit wem) sie leben könnten. Wenn ihre Bandbreite groß ist, ist auch das Angebot größer. Und je kleiner Ihre Bandbreite wird, umso schwieriger wird die Suche.

Dabei kommt ein Paradoxon auf: Wenn Sie nicht sagen, was und wen sie wollen, werden Sie zu einem Spielzeug der anderen oder sie werden ignoriert. Sagen Sie aber, wen und was sie wollen, wird man auf Sie aufmerksam, aber Sie werden bezichtigt, „lecker“ zu sein.

Raus aus der SAnspurchsfalle

Ganz einfach: indem Sie selbstbewusst sagen, was sie sich wünschen, aber dabei eine gewisse Bandbreite einkalkulierten. Das wird oft so erläutert: Wenn etwa zwei Prozent aller verfügbaren Partner völlig Ihrem Wunsch entsprechen, ist dennoch relativ unwahrscheinlich, dass Sie einer davon will. Wenn Sie aber eine gewisse Bandereite zugrunde legen, dann wären es vielleicht 20 Prozent – und dann ist die Chance, dass Sie einem der 20 gefallen, wesentlich größer.

Bandbreite variieren ist kein „Dwondating“

Die Frage der Bandbreite wird von fast allen Partnersuchenden unterschätzt, ist aber zumindest eine der wichtigsten Grundlagen für eine erfolgreiche Partnersuche. Es geht dabei nicht darum, die Einstellung zur Suche und damit die Suche selbst unendlich zu erweitern, sondern sie gezielt zu erweitern. Beginnen Sie immer mit der Komponente Entfernung, das ist am einfachsten. Dann versuchen Sie, ihren Horizont bezüglich Bildung, Alter und Einkommen des Partners zu erweitern. In der Praxis heißt das nicht „downdating“, sondern lediglich, sich ein neues Bild vom passenden Partner zu machen.

Eine Antwort auf Wie kann ich meine Möglichkeiten der Partnersuche erweitern?

  1. Tassilo sagt:

    Ich lese die liebepur schon seit ungefähr vier Jahren regelmäßig. Es gibt immer noch neue Artikel, in denen neue interessante und wichtige Themen behandelt werden oder bekannte Themen neu bewertet oder kommentiert oder erklärt werden. Und das eigentlich besondere dabei: Die Texte werden von den Autoren so geschrieben, dass sie jeder Leser verstehen kann. Diesen Artikel unter dem mein Kommentar steht, halte ich persönlich für den besten Artikel des Monats – vielleicht sogar des Quartals. Deshalb mal an dieser Stelle ein „Vielen Dank“ von mir an das Team der liebepur.

    Grüße von Tassilo

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Mehr aus der Rubrik:
datingratgeber

 Das Selbst und das Wir
   (1. Februar 2017)
 Worüber redet man (frau) bei einem Date?
   (31. Januar 2017)