Wer schreibt für liebepur?

  • Gebhard Roese (8259)
    Der Fachmann: Den richtigen Partner suchen und finden - dabei helfe ich Ihnen.
     
  • Ina Yanga (204)
    Ich greife die heißesten Eisen in Dating, Partnerschaft und Sex auf.
     
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Scammer lauern überall – selbst auf Edel-Datingseiten

Die BBC hat festgestellt, dass Scammer selbst auf Edel-Webseiten lauern. Allerdings wies einer der Betreiber darauf hin, dass die Kommunikation sehr bald vom geschützten Bereich der Webseite auf andere Kanäle abwandern würde.

Zudem wurde darauf hingewiesen, dass Scammer inzwischen nicht nur auf einfältige Frauen abzielen würden. Sie hätten vielmehr erkannt, dass vor allem intelligenten Frauen als potenzielle Opfer in Frage kommen. Unter den Geschädigten war auch eine Professorin und eine Geschäftsfrau, die beide große Summen verloren.

Ingesamt stieg die Anzahl der im Vereinigten Königreich angezeigten Fälle von Dating-Betrug 2016 auf 3.889 – wobei insgesamt 39 Mio. britische Pfund erbeutet wurden, in Einzelfällen bis zu 300.000 GBP gezahlt wurden, bevor der Betrug aufflog.

Ich wende mich mal an die Frauen: Wenn Männer, die auf Dating-Seiten auftauchen und Geld wollen – egal wie viel und wofür – brechen Sie den Kontakt sofort ab.

Sieben Hilfen, um kein Opfer von Scammern zu werden

1. Stellen Sie sich nirgendwo als „wohlhabend“ dar und zeigen Sie nicht, wie aufwendig ihr Lebensstil ist.
2. Stellen Sie öffentlich keinen Daten zur Verfügung, aus denen Scammer Rückschlüsse über Ihre Gefühlslage ziehen können.
3. Sagen Sie niemals, was Sie „auf keinen Fall wollen“ – das zieht Betrüger an wie ein Magnet.
4. Nutzen Sie für Telefongespräche mit potenziellen Interessenten eine separate Handy-Nummer.
5. Schlagen Sie nach dem ersten Telefongespräch sofort ein Treffen vor. Wenn es nicht zustande kommt, brechen Sie den Kontakt sofort ab.
6. Geben Sie niemanden auch nur einen Cent, der nach Geld fragt. Mitleidstouren gehören zum Geschäftsmodell von Betrügern.
7. Gehen Sie zur Polizei, wenn man Sie auf Dating-Seiten um Geld oder Geldgeschäfte bittet.

Und: Was Sie für eine „Person“ halten, der Sie das Geld schicken, ist in Wahrheit eine Gruppe von Betrügern, die sich ins Fäustchen lacht über Ihre Einfalt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Mehr aus der Rubrik:
die liebe pur

 Alternative für Lüste?
   (23. Januar 2017)
 Weniger Gemeinsamkeit ist oft mehr
   (21. Januar 2017)
 Warum Sie manchmal verführt werden
   (16. Januar 2017)