Wer schreibt für liebepur?

  • Gebhard Roese (8427)
    Der Fachmann: Den richtigen Partner suchen und finden - dabei helfe ich Ihnen.
     
  • Ina Yanga (211)
    Ich greife die heißesten Eisen in Dating, Partnerschaft und Sex auf.
     
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Das Peinlichste beim Date

peinlichst

„Ach, wie peinlich“. Ja, alles kann „peinlich“ sein, vor allem bei Teenagern. Und bei Erwachsenen? Abgestuft: Etwas Falsches sagen? Die Brille vergessen und gegen eine Glaswand laufen? Stolpern, und ihm/ihr zu Füßen zu liegen? Extreme Schüchternheit? Die berühmte Nudel des Loriot?

Ach, wo sind wir denn? Bei Humorlos und Co.? Klar ist der erste Eindruck häufig der der entscheidende. Aber wer die kleinen Fettnäpfchen und Unglücke des Lebens nicht ablächeln kann, der ist auch sonst kaum zu genießen.

Urinverlust ist schlimmer als Rotwein auf dem Hosenbein

Sehen Sie, es gibt größere Malheurs. Das Peinlichste ist plötzlicher Urinverlust durch Nervosität. (Stressinkontinenz). Ist noch nie vorgekommen? Da haben Sie aber Glück gehabt – bei Frauen ist das Phänomen verbreitet. Bis zu 15 % der Frauen zwischen dem 30. bis 40. Lebensjahr hätten schon einmal darunter gelitten, heißt es auf einer medizinischen Webseite. Peinlich auch, wenn unerwartet die Regelblutung einsetzt und frau dazu noch einen weißen Rock oder eine weiße Hose trägt.

Peinlich, komisch … oder sogar Absicht?

Das meiste, was Menschen sonst als „peinlich“ beim Date bezeichnen, ist auf gar keinen Fall wirklich peinlich, sondern eher ungewollt komisch. Sicher, mir war wirklich etwas peinlich, als ich eine Ausnahmeschönheit in ein Lokal einlud, bei dem keine Kartenzahlung möglich war und ich auch keinen Cent Bargeld bei mir hatte. Aber das fällt unter „Künstlerpech“ – und die Dame zahlte dann auch ohne mit der Wimper zu zucken die Rechnung. (Übrigen sah ich sie noch mehrfach wieder). Peinlich war auch keinesfalls, mit einer anderen Dame in einen Wolkenbruch zu geraten, und bis auf die Haut durchnässt bei ihr um ein „Nachtasyl“ zu bitten – im Gegenteil. Nicht zu vergessen das Glas Rotwein im besten Lokal eines Vororts, das diesmal auf meine weiße Hose gekippt wurde – absichtslos, wie sich später herausstellte.

Da mir gelegentlich schon etwas Peinliches an anderen auffällt, zum Beispiel sinnlose Prahlerei bei Männern oder das überdeutliche Vorzeigen intimer Hautoberflächen bei Frauen ohne Anlass, kenne ich das Gefühl recht gut. Die Frage ist allerdings, wo die Schwelle zur „Peinlichkeit“ ist – und vor allem, wie wir reagieren, wenn die Situation schon etwas „peinlich“ wird.

Ich rate Ihnen: Bleiben Sie „cool“, also behalten Sie in jedem Fall die Contenance (1). Versuchen Sie, die angebliche „Peinlichkeit“ durch Humor ins Gegenteil zu verkehren. Das geht in fast allen Situationen bis auf eine winzige Restanzahl. Und eine „überstandene“ peinliche Situation schweißt meistens zusammen.

Übrigens: es gibt immer einige Menschen, die ganz bewusst „peinliche“ Situationen herbeiführen, um einerseits die Reaktion des anderen zu testen und andererseits dadurch den Weg ins Bett verkürzen wollen. Also: Lassen Sie sich nichts ins Bockshorn jagen, wenn ihrer Dating-Partnerin plötzlich einfällt, dass sie möglicherweise vergessen hat, ihr Bügeleisen auszuschalten. Es ist wesentlich angenehmer, so zu einer hübschen Nacht zu zweit zu kommen, als wenn sie Ihnen ein Glas Rotwein in den Schritt kippt.

(1) Gleichmut, Selbstbeherrschung, Überlegenheit.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Mehr aus der Rubrik:
dating und humor

 Singles kann man kaufen
   (8. August 2016)
 Sind Sie eine Plastiktüte?
   (4. August 2016)
 Passionsblumen und Menschen
   (2. Juli 2016)