Wer schreibt für liebepur?

  • Gebhard Roese (8427)
    Der Fachmann: Den richtigen Partner suchen und finden - dabei helfe ich Ihnen.
     
  • Ina Yanga (211)
    Ich greife die heißesten Eisen in Dating, Partnerschaft und Sex auf.
     
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Arme Rothaarige – niemand will sie … oder doch?

Abgelehnt?

Abgelehnt?

Angeblich sollen sich rothaarige Frauen dadurch auszeichnen, dass sie erotisch zugänglich sind, oder wie der allgegenwärtige Volksmund weiß:

Wenn das Dach rostet, ist der Keller feucht.

Übersetzt heißt das: Die rothaarige Frau gilt als sexuell besonders zugänglich.

So genau weiß man das natürlich nicht – und wenn man mal schlicht annimmt, dass Menschen mit ungewöhnlichen Merkmalen immer etwas Exotisches angedichtet wird, dann sind Rothaarige eben Hexen oder wahlweise Schlampen.

Und wenn die Männer die Wahl hätten zwischen einer Blondine, einer Brünetten, einer Schwarzhaarigen und einer Fuchsroten? Welche Haarfarbe würden sie bevorzugen?

Die Antwort ist jetzt da – und Sie dürfen raten, wer sie gefunden hat: Wissenschaftler natürlich. Und dabei haben sie festgestellt, dass die meisten Männer Blondinen ansprachen, etwas gleich viele Brünette und Dunkelhaarige bevorzugten, aber deutlich weniger auf Rothaarige abfuhren – nun ja, jedenfalls auf deren Perücken.

Die Wissenschaftler glänzen mit Fleiß und Elan beim weibliche Haar – denn das Experiment wurde nicht nur einmal ausgeführt. Zwei Wissenschaftler haben dazu extra eine Brünette umfärben lasse – erst in blond und dann in rot. Und wieder ergab sich: Die falsche Blondine wurde gegenüber der Brünetten deutlich bevorzugt, während die auf rot umgefärbte Frau nur wenig angesprochen wurde.

Entwarnung für Rothaarige und Platzverweis für „Umgefärbte“?

Was bedeutet dies nun für die Frau mit natürlichem roten Haar? Vermutlich recht wenig, weil es wahrhaftig nur wenige „echte“ rothaarige Frauen gibt. Die weitaus größere Bedeutung hat die Studie für Frauen, die sich die Haare in (meist völlig unnatürlichen) Rottönen färben lassen.

Und jenseits aller Forschungen behaupte ich mal: Die natürliche Haarfarbe ist immer die beste, solange die Haare nicht schlohweiß werden. Zwar senden falsche Blondhaare im Scheinwerferlicht vorbeifahrender Automobilisten verlockende Signale aus – aber das gilt nur für die Frauen, die an Straßen stehen und auf Kunden warten. Und wenn der Hauttyp zum Haartyp passt, wirkt eine Frau immer begehrenswerter, als wenn oben drauf die Farbe gewechselt wurde.

Und also gilt Entwarnung für alle, die Naturhaar auf dem Kopf haben (und möglicherweise auch noch anderwärts), während für pseudo-erotische Einfärbungen gilt: vergebliche Liebesmüh.

Sehen Sie – und nun wäre natürlich schön, wenn mir mal eine von Natur rotblonde Frau schreiben würde, wie sie es sieht.

Quellen (u.a.) Huffington Post, Badoink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Mehr aus der Rubrik:
dating und humor