Wer schreibt für liebepur?

  • Gebhard Roese (8445)
    Der Fachmann: Den richtigen Partner suchen und finden - dabei helfe ich Ihnen.
     
  • Ina Yanga (211)
    Ich greife die heißesten Eisen in Dating, Partnerschaft und Sex auf.
     
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Warum Fetische interessant sind und doch niemanden interessieren

Frauen sprechen untereinander über viele Dinge. Viel mehr als ihr euch träumen lasst. Auch über Fetische, solange sie nicht schrecklich eklig sind. Da zeigt sich eben auch oft, dass du selbst Wünsche hast, die ein bisschen – na ja – anrüchig sind. Und du weißt selbst nicht einmal, ob sie dich nun nur in der Fantasie anregen oder ob sie auch in der Wirklichkeit schön wären. Ihr wisst ja, wie ihr selber schon mal über „solche Sachen“ gekichert habt, oder etwa nicht?

Wenn du aber „offiziell“ wirst und fragst: „Guckst du auch solche Pornos an“?, dann schweigen die Freundinnen. Na ja, sei’s drum.

Habt ihr Fetische? Oder erfüllt ihr anderen Fetisch-Wünsche? Sagt’s doch einfach mal.

3 Antworten auf Warum Fetische interessant sind und doch niemanden interessieren

  1. cummis sagt:

    Moin

    Tja, warum handeln Menschen so?
    Als einziges Lebewesen hat der Mensch die reine Fortpflanzung zur Philosophie gemacht und tritt diese dann mit Füßen?
    Fremderziehung – öffentliche Meinung – Gesellschaftliche und wirtschaftliche Stellung lassen den Menschen hadern und sich verstecken?

    Ich tendiere zu LLL und Bdsm – bin wohl switch – das Wort Fetisch versuche ich zu meiden – es hat ja an sich eine religiöse Bedeutung?

    Gerade bei dem Wort Fetisch zeigen viele eine Abneigung, die aber an sich auf Unkenntnis basiert. Es wird verurteilt, ohne ein genaues Bild über das zu besitzen, über das oft so vehement geurteilt wird?
    So auch beim Begriff Bdsm – zu oft wird hier alles mit Brutalität betitelt.
    Wer es aber weiß, wird wissen, das hier genau das Gegenteil der Fall ist.
    Brutalität und Co. haben hier absolut nichts zu suchen – Hingabe – Respekt und ein hohes maß an Verantwortung ist hier Standard.

    Nur wer geht bei Kontakt mit diesen Begriffen schon in die Tiefe, einfacher ist es, es zu verteufeln?

    Tschüs cummis

    • Ina Yanga sagt:

      Hallo Cu,

      danke mal für deinen Beitrag. Ja, du sagst es richtig: wer etwas nicht an sich ranlässt, der verachtet es. Ich finde ja immer, das nur jeder selbst weiß, was er wirklich empfindet. Und wenn’s gut für ihn ist, warum soll er’s nicht tun? LLL (Lack,Leder, Latex) mögen ja viele, auch Leute, die gar nicht in der Szene sind. Also, nochmals danke für deinen Beitrag!

      Ina

  2. cummis sagt:

    Moin Ina

    Keinen Dank – ich müsste mich bedanken, das es derartige Seiten gibt, um sich auszutauschen.

    Sicherlich weiß nur jede/r Mensch selbst, wie er/sie empfindet ….. und trotzdem habe ich (zu) oft mitbekommen, das dieses Empfinden nicht nur „falsch“, sondern auch gefährlich war.

    Gerade im Dom/sub Bereich gibt es viele Missstände, die mit „freiwilligem“ Machtgefälle erklärt werden, in Wirklich aber nur egoistische Ausnutzung sind.
    Menschen nehmen freiwillig Regeln an, die von wem auch immer aufgestellt wurde, statt sich eigenen Regeln zu erstellen.

    Diese Fremdregeln sind oft zerstörerisch für Körper und Geist, dieses Verhalten bestätigt leider nur zu deutlich die weit verbreitete öffentliche Ansicht zum Bdsm.

    Menschen, die nach eigenen – anderen – Regeln leben möchten, haben auch das recht, akzeptiert zu werden?

    Ich gehe davon aus, das diese Inakzeptanz auch viele daran hindert, sich so zu zeigen, wie sie wirklich fühlen, weil sie nicht in eine bestimmte Ecke gedrängt werden wollen?

    Aber vielleicht sind meine Ansichten in dieser Sache nur zu exzentrisch? 😉

    Tschüs cummis

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Mehr aus der Rubrik:
inas liebesrat

 Frühjahrsputz beim Liebesleben
   (22. März 2016)
 Männer und Frust
   (14. März 2016)
 Fesseln? Horror! Oder doch Lust?
   (13. Januar 2016)
 10 sinnvolle Neujahrsvorsätze für Dich
   (4. Januar 2016)