Wer schreibt für liebepur?

  • Gebhard Roese (8835)
    Der Fachmann: Partnersuche mit Vernunft und Gespür - das vertrete ich.
     
  • Ina Yanga (214)
    Ich greife die heißesten Eisen in Dating, Partnerschaft und Sex auf.
     
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Was Sie unbedingt über neue Beziehungen wissen sollten

Die traditionellen Dating-Methoden laufen aus. Das ist ein weltweiter Trend, und er ist nicht so neu, wie Sie jetzt vielleicht denken. Denn wie, wo und wann man seine Partnerin (seinen Partner) fand, ist und war von diesen äußeren Faktoren abhängig:

Die drei außerpersönlichen Faktoren für die Beziehungssuche

1. Verfügbarkeit und Reichweite von Transportmitteln.
2. Möglichkeit der Abwesenheit für mehrere Stunden oder Tage.
3. Reichweite, Effektivität und Nutzung der Kommunikationsmittel.

Online-Dating: der Wandel seit 1990

Wenn wir Schule, Uni, Kirche, Verwandte, Arbeitsplatz und Nachbarschaft zusammennehmen, dann haben sich bis 1990 die meisten Paare an Orten kennengelernt, an denen sie häufig zusammenkamen. Nimmt man noch den Freundeskreis hinzu, so kommt man auf gegen 80 Prozent. Ein gewisser Prozentsatz lernte die Partnerin/den Partner durch Ausgehen kennen (gegen 20 Prozent)(1), und nur ein Bodensatz wählte Methoden, die mit dem heutigen Online-Dating vergleichbar waren. Erst seit 1990, und insbesondere nach der Jahrtausendwende, lernten sich mehr Paare „online“ kennen – mittlerweile sind es in den USA etwa 22 Prozent. Die Anzahl der Paare, die sich online kennenlernen, ist seit 2005 allerdings in etwas stabil – sie steigt nicht mehr an.

Die Erkenntnis daraus: Online-Dating hat nach einem rasanten Aufstieg seinen Höhepunkt erreicht. Mit einer Ausnahme: Gleichgeschlechtliche Paare gehen deutlich häufiger aus Online-Beziehungen hervor als durch jede andere Methode.
Online-Dating ist eine gefragte Option
Das bedeutet für Sie: Online ist stets eine Option, zumal, wenn ihr Arbeitsplatz nicht viel hergibt für die Partnersuche, die Freunde längst in alle Winde zerstreut sind und Sie das „Ausgehen“ sie nicht sonderlich beflügelt.
Das Alter der Suchenden

Seit 1990 hat sich aber noch mehr verändert: Während beispielsweise die Frauen gegen 1980 noch mit etwa 21 Jahren heirateten (UK-Daten), heirateten sie zur Jahrtausendwende erst mit gut 31 Jahren. Das allerdings hat wenig mit Online-Dating zu tun, sondern mit der Ausbildung und dem Wunsch, nur „den richtigen“ zu heiraten. Noch vor etwas über 30 Jahren (also sagen wir einmal, gegen 1980) heiratete die Frau, um sich von ihrer Familie zu trennen – und damit ein wesentlich eigenständiges Leben zu führen als das der „Tochter“. Dazu musste sie nicht so lange suchen – ganz im Gegensatz zu heute, wo der Frau suggeriert wird, sie müssten den „wirklich passenden Partner“ finden.

Alter: wann suchen?

Bekannt ist, dass Männer inzwischen gut und gerne 35 sein können, bevor sie heiraten wollen. Frauen überlegen sich oftmals erst mit „gut 30“, ob sie heiraten wollen. Das Problem: Es ist sehr schwer, vom „unabhängigen Leben“ eine eine Paarbeziehung zu wechseln, vor allem, wenn man sich von ihr „Sensationen“ erhofft. Da hilft, etwas früher zu suchen und die Partnerschaft zeitiger aufzubauen.

Die Rolle der Lust bei Paaren im Laufe der Zeit

Nichts wird in der Beziehung so überschätzt wie die Lust. Forscher wollen festgestellt haben, dass die enorme Lust, die Paare aufeinander haben, lediglich drei Monate hält – was viele von uns aus eigener Erfahrung bestätigen werden: Eine Beziehung, die nur auf Lust basiert, hält den Alltag nicht aus. Ob dies nun stimmt oder nicht – wichtig ist für jede Beziehung, die Liebe möglichst schnell zu verinnerlichen und die Lust weiterhin als Geschenk, aber nicht als Inhalt der Beziehung anzusehen. Ob es nun das „verflixte siebte Jahr“ oder das fünfte oder dritte Jahr ist – schon nach wenigen Jahren muss die Zweisamkeit so weit ausgebaut sein, dass Sex nicht mehr ständig im Mittelpunkt der Beziehung steht.

Lust und Liebe – wann ist Lust-Zeit, wann Liebes-Zeit?

An Liebe, Lust und Leidenschaft kann man sich am ehesten und problemlosesten entzünden, wer deutlich unter 30 ist. Bis dahin sollte man viele lustvolle und schräge Beziehungen durchlebt haben, um daraus genügend für eine feste Beziehung erlernt zu lernen. Jede Frau, die einmal über 40 geworden ist und neuerlich sucht, wird wissen, wie schwer es ist, sich noch einmal in ähnliches Abenteuer zu stürzen, die sie mit 25 spielend bewältigte. Dennoch kann in jedem Lebensalter eine neue Phase der ungebändigten Lust auftreten, die niemand einfach „wegschieben“ sollte, „weil die Moral es so will.“ Das Gute daran: Mit 40 könnten Sie mit der Liebe etwas besser jonglieren und zwischen „der reinen Lust“ und „dem Wunsch nach einer Beziehung“ wechseln. Tun Sie dies, haben Sie möglicherweise viel gewonnen, will sie die Lust-Hochs noch einmal für einige Wochen oder Monate erleben können.

(1) zahlen aus den USA. Quelle: BBC, aus der auch weitere Fakten stammen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Mehr aus der Rubrik:
datingratgeber

 eHamonys Blick auf die Zukunft
   (14. Februar 2016)
 Guter Rat zum "Dating"? Nein Danke!
   (6. Januar 2016)