Wer schreibt für liebepur?

  • Gebhard Roese (8835)
    Der Fachmann: Partnersuche mit Vernunft und Gespür - das vertrete ich.
     
  • Ina Yanga (214)
    Ich greife die heißesten Eisen in Dating, Partnerschaft und Sex auf.
     
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Etwas ganz anderes tun als Dating, Lust und Sex?

Der Weg zu sich selbst sollte in Ruhe gefunden werden

Der Weg zu sich selbst sollte in Ruhe gefunden werden

Man muss nicht unbedingt den „Blues“ haben, um eine Pause von der Liebe, der Lust und dem Sex zu machen.

Aber: Es ist immer noch besser, einmal zur Ruhe zu finden, in die Tiefgründe und möglicherweise auch in die Abgründe der Psyche einzutauchen, als ständig auf das Handy oder den Computer zu schielen, ob sich dort eine neue Liebe oder Leidenschaft zeigt.

Ich denke, dies gilt vor allem für jene Menschen, die tatsächlich eine langfristige Beziehung suchen. Frauen und Männer hingegen, die auch mit einem gelegentlichen Schub sexueller Ekstase zufrieden sind, reicht möglicherweise das Leben a la carte.

Ich weiß – das ständige „Daten“ kann zu einer Sucht werden. Man fragt sich, wie begehrt man (noch ist), warum er (oder sie) sich nie wieder meldet, und ob man wirklich „alles richtig“ gemacht hat. Zudem – und das gilt auch für viele Frauen – beginnt man als Single,d en „kick“ zu lieben, den man insbesondere bei facettenreichen Partnerinnen und Partnern verspürt. Was wird geschehen? Wo werde ich heute Nacht noch landen? Werde ich etwas Hinreißendes dabei erleben?

Und dann gibt es diese andere Seite: Habe ich zu viel gegeben? Bin ich ihm/ihr etwas schuldig geblieben? Hat er/sie mich in das „tiefe Loch“ gerissen oder wusste ich, dass ich hernach dort hineinfalle? Bald schon stellt sich die Frage nach der „Normalität“, so wie bei einer Freundin, die mit jedem ihrer Dates im Bett landete und sich angeblich nicht erklären konnte, warum das so ist.

Aber – und nun atme ich einmal für Sie tief durch – wir sind nun einmal nicht dazu da, den Menschen um uns herum alles „recht zu machen“. Und andererseits tun diese Menschen auch nicht alles nur, um uns glücklich zu machen. Das sind die Realitäten.
Und weil dies alles so real ist, lohnt es sich, sich einmal ganz auf sich selbst zurückzuziehen. Wo sind denn Ihre schöpferischen Kräfte? Wann haben sie diese zuletzt genutzt? Wann haben sie zuletzt ein absichtsloses, aber durchaus befriedigendes Gespräch geführt, das nicht auf „Abnicken“ beruhte?

Wissen Sie, was die Welt des Internets und der Handys in Wahrheit ist? Ein Selbstbedienungsladen an teils schicken, teils schrecklichen Illusionen, mit ein paar eingestreuten Chancen, die durchaus erwähnenswert sind. Allerdings kommen auf ein Dutzend Illusionen nur selten mehr als eine Realität.

Und das Einzige, was ich Ihnen wirklich raten kann, ist dies (ich sage es oft):

– Erleben sie Illusionen ganz bewusst, ekstatisch, frivol, lustvoll und ohne nachzudenken. (Freilich mit Kondomen, falls es sich um Sex handelt).
– Versuchen Sie, Realitäten zu erkennen und verfestigen Sie diese mit eigenen Mitteln.
– Lernen sie um Himmels willen, Realitäten von Illusionen zu unterscheiden.

Danke, dass sie bis hierher gelesen haben. Ud wann beginnen Sie damit, dies alles für sich selbst zu verwirklichen?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Mehr aus der Rubrik:
die liebe pur

 Leben, Beziehungen, Dates und Sigmund Freud
   (23. November 2015)