Wer schreibt für liebepur?

  • Gebhard Roese (8461)
    Der Fachmann: Den richtigen Partner suchen und finden - dabei helfe ich Ihnen.
     
  • Ina Yanga (213)
    Ich greife die heißesten Eisen in Dating, Partnerschaft und Sex auf.
     
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Wie du einen Mann dominierst – oder auch nicht

Echte Dominanz oder Möchtegern-Herrscherin?

Echte Dominanz oder Möchtegern-Herrscherin?

Was ist weibliche Dominanz? Oh, wenn du das Internet durchflöhst, kriegst du jede Menge Antworten, die dir komisch vorkommen werden. Und du erfährst auch, wie du jeden Mann knechten, versklaven oder anhängig machen kannst. Ob finanziell, sozial oder sexuell – Internet-Frauen wissen angeblich alles. Wenn du denkst, dass die alle ein bisschen spinnen, hast du wahrscheinlich recht.

Legen wir also mal los: Kannst du und willst du dominieren? Lies zuerst dies:

1. Jede Frau, die zu herrschen gelernt hat, kann auch dominieren. Die natürlichste Herrschaft geht von Frauen aus, deren Wünsche „wie selbstverständlich“ erfüllt werden.
2. Du kannst die Fähigkeit erlernen, zu befehlen, zu bestimmen und für Respekt zu sorgen. Das ist meistens nicht dasselbe, wie von Jugend an daran gewöhnt zu sein. Du musst dich mehr anstrengen, und du kannst es nicht solange durchhalten wie eine Frau, die so erzogen wurde.
3. Das Wichtigste an der Dominanz ist die machtvolle Position, die du wahrnimmst und die von deinem unterwürfigen Partner akzeptiert wird.
4. Neben der Macht ist es vor allem der oft unerklärbare Einfluss, den du auf deinen Partner (deine Partnerin) ausübst. Er hängt mit der Haltung zusammen, die du im Leben einnimmst.
5. Noch gut ist, wenn du von deinem Partner als Autorität anerkannt wirst (auch durch Vereinbarungen) und du darüber Einfluss gewinnen kannst.
6. Deutlich schlechter ist es, wenn du dir den Respekt durch Pläne und Maßnahmen verschaffen musst, also etwa durch „Zuckerbrot und Peitsche“.
7. Die meisten „Geheimnisse“ angeblich erfolgreicher Dominierungen funktionieren mit Sexentzug: Wenn die Kerle „brav“ sind, kriegen sie (manchmal) Sex, ansonsten nicht.

Nachdem du all das gelesen hast, wirst du wahrscheinlich fragen: ja, und die sexuelle Dominanz? Wie stelle ich es an, dass er ausschließlich mich begehrt? Und wie bringe ich ihn dazu, meine sexuellen Wünsche zu erfüllen und nicht seine?

Sieh mal, das liegt ein Irrtum vor. Wenn jemand auf natürliche Art dominiert, sagt das noch gar nichts über die sexuellen Wünsche aus, und schon gar nichts darüber, wie sie erfüllt werden können.

Wenn du sexuell dominieren willst, solltest du dir zuerst mal darüber klar werden, was du eigentlich wirklich willst. Und wenn du dir absolut darüber klar bist, brauchst du jemanden dafür, der in deine Vorstellung hineinpasst. Das muss jemand sein, der nicht nur unterwürfig, sondern auch noch gelehrig und dabei aus Veranlagung leidenschaftlich ist. Wenn du gar glühende Verehrung oder Vergötterung willst, musst du dir auch überlegen, dass dies bei anderen Menschen in „normalen Umgebungen“ ziemlich viel Verwirrung auslöst.

Wenn du’s probieren willst: Verlock deine Typen erst mal dazu mit dir das eine oder andere dominantes Rollenspiel aufzuführen. Manchmal werden die Kerle dabei ziemlich leidenschaftlich – dann weißt du, dass du auf dem richtigen Weg bist. Denn richtig Spaß macht die sexuelle Dominanz nur, wenn auch der andere Partner Lust darauf hat.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Mehr aus der Rubrik:
dating und erotik

 Was ist erotisches Glück?
   (4. Juli 2015)