Wer schreibt für liebepur?

  • Gebhard Roese (8353)
    Der Fachmann: Den richtigen Partner suchen und finden - dabei helfe ich Ihnen.
     
  • Ina Yanga (205)
    Ich greife die heißesten Eisen in Dating, Partnerschaft und Sex auf.
     
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Monatsarchiv:
April 2010

0

Die Woche in Dating (17/2010) Sinn und Blödsinn über die Liebe

Die Woche stand eindeutig unter dem Stern der Liebe: Der Frühling bringt die Liebe nun endlich in die Hirne, in die sie eigentlich hineinsollte – man sieht wieder Liebespaare, die sich glühend umarmen, küssen und liebkosen und dabei all diese „unordentlichen Gefühle“ haben, die unseren Wissenschaftler ein Buch mit sieben Siegeln sind. Das hindert sie freilich nicht, lautstark darüber zu schnattern. Ich habe mir ja neulich tatsächlich auf eigene Rechnung […]

2

Online-Partneragenturen – über 35 der beste Weg

Die Frage ist selten, ob man den Weg zum Partner über eine Online-Partneragentur einschlagen will oder nicht – die Frage ist, ob einem überhaupt eine andere Wahl bleibt, wenn man über 35 ist und „seinen“ Partner fürs Leben sucht. Denn bis 30 oder 35 trifft zu, was Dr. Ankowitsch behauptet: „Wenn Sie oft genug unterwegs sind, wird es sich gar nicht vermeiden lassen, dass Sie den Richtigen beziehungsweise die Richtige […]

0

Parship gewinnt Gold

Parship gewinnt Gold

Gold gab es dieser Tage für Parship – oder besser gesagt, für deren Plakatwerbung. Nach Presseberichten vergab der Fachverband Außenwerbung (FAW) seine Trophäe „Plakadiva“ in der Kategorie „Bestes Plakat“ an die Parship-Werbung der Agentur Kolle Rebbe . Wie man sieht, passt für jeden Topf ein Deckel. Die Seite von Kolle Rebbe ist extrem lustig: Sie zeigt auch das Casting für Parship.

0

USA: Kleinkrieg zwischen kostenlosen und bezahlten Datingseiten

Nicht nur in Deutschland, auch in den USA werden oft Albernheiten verbreitet, so wie diese: 2010 sei „das Jahr der kostenfreien Datingseiten“. Das einzige lebende Beispiel einer seit Jahren erfolgreichen, werbefinanzierten Seite ist dabei immer wieder Plenty of Fish. Derzeit bekriegen sich Match.com und Plenty Of Fish offenbar gerade erheblich, wie wir im Blog von David Evans zu lesen war. Die Daten kommen im Wesentlichen von Markus Friend, dem Plenty […]

0

Zehn Gründe, warum Ihre Partnersuche zu lange dauern könnte

Die „Verweildauer“ bei Online-Partneragenturen wird sehr unterschiedlich beurteilt – sowohl von den Partneragenturen wie auch von den Partnersuchenden selber. Die Liebepur sagt, dass sechs Monate reichen sollten, während die die Partneragenturen ihre Abo-Modelle damit verteidigen, dass für die „qualitativ hochwertige, seriöse Partnervermittlung … eine längere Verweildauer unerlässlich“ sei (Zitat Elite-Partner). Für Verwirrung sorgte zudem eine Studie, die im Auftrag der Online-Partneragentur Partner.de erstellt wurde. Die Befragten gaben an, dass die […]

0

Ja, und wie erfahre ich den Preis?

Wie Sie alle wissen, verteidige ich mit Vehemenz die Tatsache, dass gute Dienstleistungen ihren Preise haben – und dass man eine gute Dienstleistung beim Dating nicht bekommen kann, ohne dafür einen angemessenen Preis zu bezahlen. Nur – wo steht er eigentlich, der Preis? Auf vielen Webseiten der Singlebörsen und Online-Partnervermittler wird er so gut versteckt, dass man ihn erst nach längerem Suchen findet – wenn überhaupt. Das widerspricht, mit Verlaub, […]

0

Die Zielgruppe der Liebepur

Weil wir nicht so groß sind, werden wir natürlich nicht so sorgfältig analysiert wie andere Webseiten, aber die darf ich Ihnen verraten: Unsere erklärte Zielgruppe sind partnersuchende Menschen über 30 Jahre – also solche, die sich für gemeinsames Wohnen, eine neue Ehe oder eine neue Familie interessieren. Gerade las ich: So sind die unter 29-jährigen Internetnutzer beispielsweise überdurchschnittlich stark in kommunikativen Umfeldern wie Flirten und Kontakte, Chats und Foren sowie […]

0

Liebesideale, Bücher und die wahre Liebe

Die Liebeschwemme ist über uns gekommen – leider nicht in Form von Liebe, sondern in Form von Papier. Frauen und Männer sind in Massen angetreten, um uns die Liebe zu erklären. Toll, nicht wahr? Sie alle versuchen uns zu erklären, was wir fühlen sollten, nicht fühlen sollten, oder wie wir optimaler fühlen können, wenn wir fühlen. Ein geringfügiger Bodensatz erklärt die pragmatischen Voraussetzungen – ach, wie langweilig. Diese Bücher verkaufen […]

0

Was Partnersuchende wirklich wollen

Was will eigentlich ein Partnersuchender? Ich sage es Ihnen, denn es ist furchtbar einfach: Einen Partner finden. Den meisten Partnersuchenden ist deshalb völlig gleichgültig, ob er seinen Partner im Büro, auf dem Jahrmarkt oder in einer Bar kennenlernt. Genauso so gleichgültig ist ihm auch, wie seine Partneragentur oder seine Singlebörse heißt oder was sie zu sein oder zu können behauptet. Ja, den meisten echten Partnersuchenden ist sogar gleichgültig, wie viel […]

0

Magische Liebe – kein Problem

Gerade las ich in der FAZ einen wirklich interessanten Artikel über die Daten, die im Netzt gesammelt werden – und dass es auch Menschen gibt, die mit einem okkulten Anteil dessen hausieren gehen. Zitat: Das Kokettieren mit einer scheinbaren Magie der Algorithmen kommt dabei immer mehr in Mode. Ein auf algorithmischer Analyse von Online-Persönlichkeitstests beruhendes Dating-Portal wirbt mit „magischen Verbindungen. Ja, was läge da näher, als ein bisschen zu recherchieren? […]

0

Wie wird man eigentlich Mutter?

Wie wird man eigentlich Mutter?

Falls Sie sich schon einmal die Frage gestellt haben, wie Sie Mutter werden könnten, das geht so: Flirten – Verführen – Schwangerschaft Das hätten Sie nicht gedacht, nicht wahr?

0

Harzen und Herzen

Manchmal erwarte ich mehr: Wenn Flirten erlernbar ist, dann will ich wissen, wie die Trainerin arbeitet – das erfahre ich aber nicht. Also werde ich zeuge eines recht profanen Blind Dates: Tages-Anzeiger Mitarbeiter Peter Aeschlimann trifft Flirt-Expertin Chantal Heller. Was in dem daraus resultierenden Artikel steht, ist alles richtig – und recht lesenswert für Menschen, die ein Blind Date planen. Vor allem sagt sie, dass Männer nicht den Fehler machen […]

0

Sorgen statt Lieben?

In meiner Jugend sah ich an Litfaßsäulen zum ersten Mal diese Plakate: „Sorge dich nicht – lebe“. Nicht nur der Slogan kam mir damals sehr merkwürdig vor, sondern auch das Versprechen der Veranstalter: „Die Mutigen fähiger – die Fähigen mutiger machen“. Als Kind macht man sich keine Gedanken, was dies bedeuten könnte – heute, viel, viel später, begreife ich, was man mir damals sagen wollte (außer, dass es darum ging, […]

0

Spiel mit Superlativen: Der „Liebescode entschlüsselt“

Verlage lieben es, mit Superlativen herumzuspielen. Im Grunde ist die schädlich für uns alle, weil man damit in die Nähe der Waschmittelwerbung kommt – aber das interessiert offenbar niemanden mehr – jedenfalls keinen Verleger. Der Mann, der den „komplexen Liebescode entschlüsselt“ hat, heißt Christian Schuldt, sein Verleger ist der Eichborn Verlag und das Buch heißt Der Code des Herzens. Diesen „Code entschlüsselt“ zu haben bedeutet freilich kaum etwas – bereits […]

0

Was Liebe wirklich ist

Ein sehr wesentliches Phänomen der Liebe besteht darin, dass wir nicht wissen, wie uns der andere liebt – wir wissen nur, wie wir ihn lieben. Je mehr wir uns bemühen, mehr von seiner Liebe zu uns zu begreifen, umso mehr entfernen wir uns von unseren eigenen Gefühlen für ihn. Das klingt kompliziert, nicht wahr? Ich mache es einfacher für Sie: Wichtig für Sie ist, wie sie ihren Partner lieben. Sie […]

0

Partnerwahl: Wundertüte Wissenschaft

„Profil AT“ hat zusammengestellt, was die Wissenschaft zur Partnersuche weiß. Herausgekommen ist eine Wundertüte von Meinungen, aus der Glitzerwelt wissenschaftlicher Eitelkeiten. Die Hauptfeststellung wäre wohl diese: In der Liebesforschung (herrscht) … interdisziplinär ständiger Kriegszustand. Ein verlorener Krieg, wie ich meine. Denn nicht nur Evolutionsforscher streiten mit Psychologen und Psychotherapeuten, sondern die Psychobranche untereinander versucht ebenfalls, einen Kleinkrieg um die ultimative Wahrheit zu führen. Wer am Ende auf der Strecke bleibt? […]

0

Ist die „große Auswahl“ an Partnern ein Problem?

Kleine Agenturen und Dating-Dienste werben sehr gerne damit, dass man bei ihnen eine überschaubare Auswahl von Partner habe. Dabei nehmen sie die Zahlen als Vergleichsbeispiele, die von den Marktführern veröffentlicht werden, und ich übertreibe nun mal bewusst: „Glauben Sie wirklich, dass sie unter fünf Millionen Partnern wählen wollen? Glauben Sie nicht, dass Ihnen die Auswahl unter weniger Partnern leichter fiele?“ Die Sache hat einen Haken: Kaum ein Partnerdienst hat wirklich […]

0

Die Wirklichkeit eilt der Wissenschaft voraus

Die Wirklichkeit eilte der Wissenschaft heute mit Riesenschritten voraus. Was heute als „Forschungsergebnisse“ auf den Markt kommt, ist entweder mit der heißen Nadel gestrickt, um den eigenen Namen, das eigene Institut oder die eigene Universität ins Rampenlicht zu rücken, oder es basiert auf zwar sorgfältig erhobenen Daten, die aber bereits wieder über das Verfalldatum hinaus sind. Insbesondere die Soziologen und Psychologen kommen aus dieser Zwickmühle nie mehr heraus – es […]

0

Diese Woche in Dating 16/2010: Friendscout, Partnersuche und Frauen

Das Ereignis der Woche war und ist zweifellos, dass Friescout24.de in den Markt der Online-Partnervermittler einsteigen will. Da wird nicht gekleckert, sonder geklotzt – zumindest, wenn man der Werbung traut, die da hinaustrompetet, wird. Fragt sich, ob eine solche mit Superlativen gepflasterte Werbung bei den Rezipienten wirklich ankommt – und fragt dann sich auch noch, wen man eigentlich ansprechen will. Denn so viel ist sicher: Den Joker im Spiel ist […]

1

Die letzten Geheimnisse der Liebe gelüftet?

Friendscout24.de schießt bekanntlich gegenwärtig aus allen Rohren, um die Aufmerksamkeit der Presse zu erregen. Der Joker im Spiel ist kein geringerer als der renommierte Forscher Prof. Dr. Manfred Hassebrauck, der als unter Wissenschaftlern als bedeutendste Kapazität auf dem Gebiet der Partnerwahl im deutschsprachigen Raum gilt und er sich beim Publikum vor allem durch seinen klaren, verständlichen und dabei äußert pragmatisch orientierten Schreibstil profilieren konnte. Das führte unter anderem dazu, dass […]