Wer schreibt für liebepur?

  • Gebhard Roese (8461)
    Der Fachmann: Den richtigen Partner suchen und finden - dabei helfe ich Ihnen.
     
  • Ina Yanga (213)
    Ich greife die heißesten Eisen in Dating, Partnerschaft und Sex auf.
     
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Die Beiträge von...
Gebhard Roese

Der Fachmann: Den richtigen Partner suchen und finden - dabei helfe ich Ihnen.

Mein Name ist Gebhard Roese – und wenn ich etwas von mir sagen kann, dann dies: Ich kann Ihnen eine Verbindungslinie zwischen zwei Themen ziehen, bei denen andere nicht einmal die Punkte sehen.

Bevor ich für dieses Magazin schrieb, das ich 2006 gegründet habe, war ich jahrelang IT-Organisator. Zu diesem Beruf gehört, nichts zu glauben, was einem eingeflüstert wird, sondern alles zu überprüfen und auf Herz und Nieren zu testen – und dabei auch unangenehme Fragen zu stellen. Diese Eigenschaft werden Sie gelegentlich in meinen Artikel wiederfinden.

Ich selbst habe Erfahrungen mit „Dating per Medien“ aus zwei Welten. Da ist einmal die heute etwas merkwürdig anmutende Welt der Bekanntschaftsanzeigen in Tages- und Wochenzeitungen, an die ich mich noch gut erinnere. Bereits gegen 1998 habe ich mich mit diesem Thema beschäftigt - und zwar noch vor der Gründung der ersten großen deutschen Dating-Unternehmen im Jahr 2002. Sie dürfen mir also vertrauen – in jeder Hinsicht.

Bevor ich vergesse, dies zu erwähnen: Ich habe zeitweilig in Budapest gelebt und in Kopenhagen, Oslo, Stockholm, Helsinki, Manchester und Johannesburg Kurse über IT-Themen gehalten. Einige Zeit lang war ich Dozent an der Volkshochschule Tübingen zum Thema „Menschliche Kommunikation“.

Selbstverständlich versuche ich auch, Ihre persönlichen Fragen zur Partnersuche und zum Online-Dating zu beantworten. Schreiben Sie mir einfach an meine E-Mail-Adresse Wenn die Sache interessant ist, behandeln wir sie auch in der Liebepur – anonym, versteht sich. Ein kurzer Rat ist immer kostenlos.

Wenn Sie mehr wollen - zum Beispiel eine komplette Beratung, wie Sie vorgehen können, berechne ich Ihnen die Zeit, die wir beide dafür benötigen. Nähere Einzelheiten entnehmen Sie bitte meiner privaten Berater-Seite Datingrat. Telefonisch erreichen Sie mich am "Jour fix", dem Montag, zwischen 10 und 20 Uhr unter 016093095395

Ich schreibe übrigens auch für Sie - als "Rosinentexte" liefere ich Ihnen Content, und als "Wortwechsler" schreibe ich Texte um.


 ...diese Beiträge warten hier auf Sie:

0

Santa Lucia – warum Frauen auch in Schweden mit Schönheit glänzen dürfen

Einmal im Jahr dürfen Frauen mit ihrer Repräsentation von Jugendlichkeit und Schönheit glänzen – und dies ganz offiziell in einem Land ohne Erotik, in dem alle Menschen gleich sind – in Schweden. Schweden – ein Land, das als freizügig gilt, indem Erotik aber ein Unwort ist. Wer „Sex haben“ will, kann ihn haben – soweit beide einverstanden sind, ist es eben Sex. Und weil die Nächte im Winter lang sind […]

0

Die Woche … rettet uns die Satire vor der Gynäkokratie?

Eigentlich wäre es ja mal wieder Zeit, dies zu sagen: Einander zu begegnen, ist lustvoll, und weil es so ist, kann Lust bei entsprechender Zuneigung auch in Sex umschlagen – von „jetzt auf gleich“, wie es so schön heißt. Doch wenn ich die Überschriften in der Presse lese, dann wir mir immer wieder blümerant zu Mut: Leben wir in einer Welt von perversen Drecksäcken, die arme, völlig unschuldige Frauen begrapschen? […]

0

Weg mit den Nikoläusen und Weihnachtsmännern?

Weg mit den Nikoläusen und Weihnachtsmännern?

Nun war ja gestern Nikolaustag – und da war ja mal wieder klar, warum #MeToo nötig ist: Der Scheißkerl fasst doch tatsächlich Menschen des entgegengesetzten Geschlechts an – und vielleicht sogar des Gleichen. Ja, ja, ich erinnere mich gut, dass sie Kinder nicht mehr auf seinen Schoß dürfen (gilt das eigentlich noch?) und dass St. Nick alle seine furchtbaren Gesellen abschaffen musste – gleich, ob sie „Pelzmärtel“, Ruprecht oder Krampus […]

0

Advent – Zeit, jemanden zum Durchkuscheln zu suchen.

Habe ich vergessen? Zum Beispiel, dass sich das Christentum gerade darauf besinnt … ja, worauf eigentlich? Süßer die Kassen nie klingen … nur ist es eben blöd, wenn man da niemanden zum Beschenken hat. Niemandem, mit dem man eine Flasche Schampus oder Pinot Rouge leeren kann, und niemanden, der bis zum Morgen bleibt, um gekuschelt zu werden. Und wie jedes Jahr „an Weihnachten“ werden Singles wie Ehepaare, Familien und einsame […]

0

Wie die Instanzen der sexuellen Macht uns entmündigen

Ach, wir sind ja so frei. Wir können über unsere Sexualität reden, ja, wir können sie sogar publik machen. Die geschlechtlichen Abweichungen können ausgelebt werden, ohne dass es Ressentiments gibt. Und dann wären da noch die Geständnisse, dies oder jenes zu sein, zu praktizieren oder zu erdulden. Und doch – wir haben in Wahrheit nicht in der Hand, wie wir leben wollen. Die oft propagierte „Herstellung von Wissen“ in der […]

0

Droht die Totalüberwachung bei Dates?

Dating-Unternehmen setzten auf Technologie – und ignorieren dabei, wie blödsinnig und gefährlich Dating mit Totalüberwachung wird. Ein Dating-Service, der schon immer das Wort „Wissenschaft“ im Munde und vor allem in der Werbung hochhielt, will die Zukunft kennen. Sie wird auf Technologie basieren – das ist für Jonathan Beber von eHarmony beschlossen. Und sie wird die Totalkontrolle über die Emotionen des anderen ermöglichen. Andere hauen in die Kerbe – überwiegend Firmen, […]

0

Die Woche – warum es schief läuft bei der Liebe – und warum es nicht sein muss

Die Presse hat etwas zu schnattern. Sie nimmt die #MeToo-Diskussion unseriös auf und vermischt inzwischen viele Meldungen über Leidenschaft, Liebe und Prostitution mit dem ernsten Kern von #MeToo. So richtig aufregen kann ich mich darüber allerdings nicht, denn seit die Presse da Netz erobert hat, wird die sogenannte „Berichterstattung“ immer tendenziöser. Und so bliebt es dabei: Über die Liebe gibt’s derzeit fast nur Klamauk-Berichte und tränenreiche Rührgeschichten. Die Mitte fehlt, […]

0

Anders suchen – die unsoziale Augenhöhe

„Ich suche selbstverständlich auf Augenhöhe“ – das klingt gut, nicht wahr? Und doch ist es eine ziemlich dreiste, ja möglicherweise sogar vor Dummheit strotzende Aussage. Denn die „Augenhöhe“ ist nicht selten kaum mehr als der soziale Status, der im Moment erreicht wurde. Diejenigen, die es sagen, reden sich gerne mit Idealen heraus: Sie wollen ja mit ihrem Partner über klassische Musik und anspruchsvolle Literatur reden können, vielleicht gar über die […]

0

Die andere Sicht der Partnersuche

Je ernster wir es mit einer „Beziehung“ nehmen, wenn wir „Daten“, umso mehr müssen wir uns klar werden, dass wir dabei zwei Ebenen gleichzeitig betreten. Einerseits die Suche nach der Erfüllung unserer lustvollen Bedürfnisse einerseits und die Suche nach einem soliden Leben zu zweit. Wenn Sie jetzt sagen, „Und das möglichst in einer Person“, dann beweisen Sie nicht nur Humor, sondern treffen den Nagel auf den Kopf. Das „möglichst“ in […]

0

Nur Betrug ist Betrug – das andere ist Lebensrisiko

Wenn Sie sich einen Gefallen tun wollen: Rufen Sie nie die neuesten Dating-News auf – es sei denn, Sie wollten ihren Glauben an die Menschheit verlieren. Natürlich sollten Sie beim Dating vorsichtig sein – das ist gar keine Frage. Ich sage immer: Lassen Sie die Vorsicht walten, die sie sonst auch Fremden gegenüber walten lassen. Sie müssen aber nicht hinter jedem Busch einen Betrüger vermuten. Um nicht betrogen zu werden, […]

0

Dominanz bei Frauen ist gut, bei Männer aber schlecht?

Alles ist einfach, wenn man Wissenschaftler(in) ist, und dann lesen wir: Ich sehe Frauenfeindlichkeit als ein Instrument, um das Bild der Frau als Gebende, Liebevolle und Fürsorgliche zu bestärken. Wenn Frauen sich machthungrig, gefühllos und dominant verhalten, geraten sie in Konkurrenz mit Männern – den historischen Nutznießern weiblicher Wohltätigkeit. Ei, ei. Wenn sich Männer als machthungrig, gefühllos und dominant verhalten, werden sie allerdings keinesfalls geliebt – werde von anderen Männern, […]

0

Die Woche: Partnersuche – Politiker, Psychologe und Zimperliese

Der FDP-Politiker Lindner hat uns gezeigt, wie man bei der Partnersuche auf keinen Fall vorgehen sollte, und wir können daraus etwas lernen. Unendliche Chats, Hin-und-her-Schreibereien und das ewige „Hinhalten“ bringt nichts außer Frust. Die Details dessen, was Sie NICHT tun sollten und was Sie stattdessen tun können, erfahren Sie in der LIEPE PUR – wo denn sonst? Wenn Sie einen Therapeuten beim Date treffen, lassen Sie sich nicht therapieren oder […]

0

Es wird wehtun …

Es wird wehtun … na und? Um die Freuden der Liebe zu erleben, müsst ihr auch Frust ertragen können,liebe Frauen, Und wenn nicht? Dann wird es wirklich heikel. Herz und Schmerz, Liebe und Tränen, Fernsehkitsch um Liebe, Lust und Laster zum Abweinen oder Romane, aus denen das Schmalz unten herauströpfelt? Sagt mal, Frauen: wo lebt ihr eigentlich? Seid ihr wirklich so schwach, so wenig selbstbewusst, so wehrlos und – ich […]

0

Daten mit Therapeuten ist auch nicht das Gelbe vom Ei

Mit Psychologinnen oder mit Psychologen privat ins Gespräch zu kommen, hat einen Haken: Entweder, der im psychologischen oder gar therapeutischen Beruf tätige Mensch ist integer und tritt Ihnen als Person gegenüber. Das wäre erstrebenswert, ist aber eher selten. Schlimmer ist, wenn die Therapeutin oder der Therapeut das, was Sie sagen im Stillen kommentiert und mit seiner Lehre vergleicht, und noch schlimmer ist es, wenn er/sie Ihre Äußerungen sogleich lauthals interpretiert. […]

0

Verbraucherschützer überprüfen Online-Dating – im UK

In Großbritannien wollen Verbraucherschützer (ich sage: Endlich) die Machenschaften der Online-Dating-Branche aufdecken. Dabei will man die Wurzel gehen, und vor allem die Werbeversprechen daraufhin überprüfen, wie wahr die Inhalte der Werbung sind. Ferner will man darauf achten, wie die Daten der Benutzer verwendet werden, was besonders wichtig ist, dass es sich um sensible Persönlichkeitseigenschaften handelt. Was noch wichtiger ist: Die allgemeinen Geschäftsbedingungen sollen kritisch unter die Lupe genommen werden, vor […]

0

Was uns der Fall „Lindner“ für die Partnersuche lehren kann

Kaum jemals hat ein Politiker seine Wähler und so enttäuscht wie dieser Herr Lindner. Doch was können wie daraus für die Partnersuche lernen? Wie vermeiden wir, von unserem potenziellen Partner enttäuscht zu werden? 1. Manchmal ist „Palavern“ nötig – auch vor Eheschließungen. „Palavern“ heißt, solange die Standpunkte darzulegen, bis eine Einigung gefunden werden kann. Das setzt aber voraus, dass alle wirklich eine Einigung wollen. Sollte Ihr potenzieller Partner also ständig […]

0

Die Woche – schlechte Vorbilder, miese Kampagnen und – SIE

Die potenziellen Koalitionäre in Berlin bieten derzeit das mieseste Vorbild für Partnersuchende, dass man sich vorstellen kann. Jeder denkt nur an sich und die Kräfte, von denen er abhängig ist, alle haben die Nase weit oben, und die Schlimmsten von ihnen fallen den übrigen in den Rücken. Miese Vorbilder in der Politik Wie soll ich bei diesen miesen Vorbildern dabei helfen, das Menschenbild bei Ihnen positiv zu verändern? Wie soll […]

0

Sich etwas verbieten oder erlauben?

Als ich mich 1962 zum ersten Mal mit der Oper „Mahagonny“ auseinandersetzte (anlässlich der Philips-TWEN Veröffentlichung) wusste ich werde mit Weill noch mit Brecht etwas anzufangen. Aber ich wunderte mich bereits darüber, welche Moral dahinter stecken könnte. Sicher ist es nicht richtig, wenn man „alles dürfen darf“, aber das Gegenteil, nämlich dass alles verboten ist, was man gerne hätte, ist eben auch nicht gut. Damals war es eher so, dass […]

0

Warum Sie allein bleiben, wenn Sie sich zu wichtig nehmen

Wenn Sie wissen wollen, was heute mein letzter Gedanke war: Die Menschen nehmen sich heute übermäßig wichtig. Das wäre an sich kein Fehler, wenn sie andere im gleichen Maße wichtig nehmen würden. Doch, was passiert? Denken wir mal an ein Date und nennen wir die Dame mal Hannelore und den Mann Hans-Georg. Die wichtige Hannelore geht also zu einem Date, das sie aus dem Lostopf der wichtigsten Datingagentur unseres Landes […]

0

OhneMich – warum Frauen ein bisschen mehr Frau sind als Männer

Der Hashtag #MeToo hat inzwischen – wen sollte es wundern – sogar Einzug ins Puschenkino gehalten. Ich hörte, man habe dort gesittet disputiert, was mich nicht hindert, immer weder zu fragen: „Nun habt ihr alle gesagt …, und nun?“ All das erinnert mich an diese „ultimativen Lösungen“ auch „Probleme dritter Ordnung“ genannt. Das sind diejenigen Probleme, über die Sie solange reden können, wie sie wollen, so viele Verbote erlassen, wie […]