Wer schreibt für liebepur?

  • Gebhard Roese (8424)
    Der Fachmann: Den richtigen Partner suchen und finden - dabei helfe ich Ihnen.
     
  • Ina Yanga (211)
    Ich greife die heißesten Eisen in Dating, Partnerschaft und Sex auf.
     
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Online-Dating: Notwendig, hilfreich und sinnvoll

Einen Satz aus der Frankfurter Rundschau sollte man sich merken: „Ich glaube, dass ich sie nicht anders hätte finden können“ – denn dieser Satz charakterisiert Online-Dating wie kein anderer. Sie 42, er 43, beide beruflich stark engagiert – das passt einfach nur im Internet, es sei denn, man würde in der gleichen Firma arbeiten. Das Paar, von dem die Rede ist, fand sich bei PARSHIP – übrigens eine der ersten Adressen für Partnersuchende.

Was die Zahlen der deutschen Singles angeht, die im Internet „nach Partnern suchen“, bin ich skeptisch. Obgleich diese Zahlen aus einer sehr vertrauenswürdigen Quelle stammen: vom Singlebörsen-Vergleich. Ich sage es einmal so: Nicht alle suchen wirklich, und nicht alle sind Single. Suchen heißt ja nicht, heute mal Schublade A durchzuwühlen und morgen Schublade B, sondern „suchen“ heißt: „Beginne zu suchen, bis du gefunden hast oder beende die Suche nach (hier folgt eine Zahl) Versuchen.“ Ich gebe zu – das sagt die Stimme der Vernunft, und Vernunft hat bei der Partnersuche nicht unbedingt Priorität. Meine Schilderung erklärt aber, warum angebliche sieben Millionen Singles „Partner suchen.“ Eine sinnreiche Suche betreiben davon bestenfalls einige Hunderttausend. Falls Sie also erfahren haben sollten, dass Sie trotz der 6,9 Millionen „partnersuchenden“ Singles niemanden finden, dann bellen Sie voraussichtlich die falschen Bäume an.

Im Artikel der Frankfurter Rundschau wird weiterhin die Unmöglichkeit von Voraussagen über die Beziehung berichtet – die Liebepur hatte das Thema bereits in allen Variationen.

Dass Online-Dating die Partnerwahl beeinflusst, wie das Blatt weiterhin schrieb, ist kein Fehler, sondern dient dazu, in einer modernen Gesellschaft die Besten zusammenzubringen – etwas, das sonst nur an Arbeitsplätzen gelingt. Das Internet ist also nicht der Veränderer – die Gesellschaftsordnung, insbesondere die Arbeitswelt, hat sich verändert. Ohne Internet würden heute deutlich weniger sinnreiche und wünschenswerte Paarungen ermöglicht

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Mehr aus der Rubrik:
dating news