Wer schreibt für liebepur?

  • Gebhard Roese (8835)
    Der Fachmann: Partnersuche mit Vernunft und Gespür - das vertrete ich.
     
  • Ina Yanga (214)
    Ich greife die heißesten Eisen in Dating, Partnerschaft und Sex auf.
     
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Wieder ein Selbstversuch: Frau und Gelegenheitssex

Es geht auch ohne Fotos und mit einer Altersangabe, die für Männer nicht sonderlich attraktiv ist. Diese Erfahrung machte eine Redakteurin der Münchner Abendzeitung, als sie sich bei „Secret.de“ anmeldete, der Seitensprung- und Casual-Dating-Agentur von Friendscout24.

Es ist, wie es ist. Was für Partnersuchende die angebliche psychologische Übereinstimmung, ist für Lustschnäppchen die Gemeinsamkeit bei den sexuellen Vorlieben. Ein „nicht enden wollender“ Fragebogen musste durchlaufen werden – sozusagen „Lust als Trockenübung“.

Ja, und dann? Dann kommen Angebote. Die Autorin schreibt, sie könne sich vor Angeboten kaum retten – erstaunlich, weil doch angeblich mehr Frauen als Männer Mitglieder in diesen Gelegenheits-Sexbörsen sind. Doch das Geheimnis des weiblichen Anteils ist gar keines: Frauen können kostenlos Mitglieder werden, Männer müssen zahlen.

Fragt sich, warum Frauen sich zahlreich anmelden. Aus etwas Hintergrundwissen habe ich entnehmen können, dass der Hauptgrund Neugierde ist, und sicher ist die Feststellung des erotischen Marktwertes ein weiteres Motiv. Frauen, die wirklich nur ein „Vergnügen zwischen zwei Beziehungen“ oder einen typischen „Seitensprung“ suchen, sind übrigens auf seriösen Portalen äußerst wählerisch und verstecken ihre wahre Identität, so weit dies möglich ist.

Nur auf typischen „Sexportalen“ kann man Blättern „wie in einem Katalog“, sogar, ohne angemeldet zu sein – und dort trifft man dann auch „die andere Welt“, in der alle gesucht und geboten wird, was möglich ist – von Swingerpaaren über Schmerzliebhaber bis zu knallharten Huren. Diese Portale (die ich hier lieber nicht nenne) sind es denn auch, die Henning Wichers (Singlebörsen-Vergleich) gemeint haben muss, wenn er sagt: (Zitat nach der Abendzeitung):

« Die meisten Angebote sind Schrott. Sie seien meist aus Websites von Prostituierten entstanden, mit entsprechend deftiger Aufmachung und wenig Anreizen für weibliche Internet-Nutzer, ihr Profil dort einzustellen.»

Die Liebepur gibt übrigens gar keine Empfehlungen für Erotik- und Sexportale. Wenn Sie danach suchen, fragen Sie den Singlebörsen-Vergleich.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Mehr aus der Rubrik:
dating news

 Karriere und am Ende doch ein Kuss
   (1. Juni 2011)