Wer schreibt für liebepur?

  • Gebhard Roese (8424)
    Der Fachmann: Den richtigen Partner suchen und finden - dabei helfe ich Ihnen.
     
  • Ina Yanga (211)
    Ich greife die heißesten Eisen in Dating, Partnerschaft und Sex auf.
     
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Ja, Mrs. Robinson – Frauen über 40 schmachten nach Jüngelchen

Mrs. Robinson wäre nicht Mrs. Robinson, wenn sie einem Jüngelchen nicht die „Reifeprüfung“ abgenommen hätte, und was läge da näher, als die eigene Webseite „Ja, Mrs. Robinson“ (yesmrsrobinson.com) zu nennen? Zumal, da sich inzwischen jede Menge „Cougars“ für „Toy Boys“ interessieren, während die Jüngelchen inzwischen „MILFS“ anschmachten.

Ins Deutsche übersetzt heißt das: Frauen ab 50 interessieren sich für süße jugendliche Liebhaber, die sie auch sonst ein bisschen unter ihre Fittiche nehmen können und Frauen zwischen 36 und 49 (oder sollten wir sagen: „Frauen ab 40?“) werden von jungen Männern heiß begehrt, weil sie gerne ein bisschen von ihrer gesammelten sexuellen Erfahrung weitergeben und dabei nicht so zimperlich sind wie die Altersgenossinnen.

In der Werbung liest sich da dann so (Übersetzung Pressemitteilung, auszugsweise):

„Es ist eine Tatsache, dass Frauen in den 40ern sich heute junger fühlen und jünger aussehen als jemals zuvor – und die heutigen jungen Männer honorieren das Selbstvertrauen und die Erfahrung, die Ihnen eine ältere Partnerin geben kann“.

Na klar, „Alter, Status und Lebenshintergrund sind heute kein Hindernis mehr für die Liebe“ – vorausgesetzt, es geht nichts um Heiraten. Da könnte man ja ein bisschen sarkastisch werden und sagen: Na ja, solange die Damen über 36 unsere jungen Männer mal richtig anlernen und dann wieder aus den Betten werfen, ist ja nichts dagegen einzuwenden, es kommt ja den jungen Frauen zugute. Vielleicht könnten sie auch gleich ein paar dieser „männlichen Jungfrauen“ vom Markt nehmen, die in Foren ständig wimmern, sie wollten nun endlich auch mal eine Frau.

Vielleicht ist ja eine der Agenturen, die mir immer sagen, sie könnten noch jedem helfen, der anderwärts keine Partnerin findet, mal so gütig, sich um diese Herren zu kümmern – jedenfalls bevor noch jemand auf die Idee kommt, eine Webseite mit dem Titel „Mrs.-Robinson-Suche“ zu gründen oder „Wer-entjungfert-mann“ oder so.

Ich weiß – man scherzt nicht darüber. Doch ohne Humor kann ich auch dieses ganze Mrs.-Robinson-Gedöns inklusive der dazugehörigen Meinungsumfragen nicht ertragen, die ich Ihnen nun allerdings noch einflüstern werde: Angeblich wurden 2000 Frauen über 40, die ansonsten nicht näher spezifiziert wurden, befragt. Davon waren 40 Prozent angeblich bereit, sich einen jüngeren Partner zu nehmen, und angeblich hatte ein Viertel davon (wovon ist nicht angegeben) hat offenbar schon einen jüngeren Liebhaber. Dabei wurde allerdings vergessen zu sagen, dass Liebhaber und Partner nicht das Gleiche ist. Eine ähnliche PM finden Sie hier.

Die befragten Damen waren offenbar nicht alle ledig, denn 17 Prozent erwiesen sich als „echte Mrs. Robinsons“, die das Jüngelchen während ihrer Ehe nutzen würden, wenn der Partner nie dahinterkommen würde, und weitere 14 Prozent gaben zu, dass sie darüber fanatisieren würden, einen Mann zu haben, der halb so alt ist wie sie selbst.

Umfragen sind geduldig. Vor allem, wenn sie von einschlägigen Firmen in Umlauf gebracht werden. Falls Sie selber zur Ms. Robinson mutieren wollen, ein Tipp. Gehen sie damit nicht hausieren und versichern Sie sich, dass ihr Jüngelchen erstens über 18 ist und sie das Kerlchen zweitens so führen können, dass er selber über die Beziehung zu Ihnen schweigt. Ach ja, und drittens: Der verschwiegenste Ort für das Treffen ist gerade der Beste.

Alles gefunden via: OnlinePersonalWatch.

Bild © 2008 by mind on fire

Und hier noch das Video vom Song – von „Simon und Garfunkel“

3 Antworten auf Ja, Mrs. Robinson – Frauen über 40 schmachten nach Jüngelchen

  1. Natalya sagt:

    Bei aller verständlicher Neigung, solche Umfragen als Turbo für die öffentliche Wahrnehmung des Umfragenbeauftragers zu ver(un-)glimpfen, sollte man ein gesellschaftliche Realität nicht ausser Acht lassen:

    Karl Grammers Nachweis, dass das Wählen eines Partners immer das Resultat eines Abtauschs von Macht, Attraktivität und „Wert am Partnermarkt“ ist, gilt sicher noch ein paar weitere Jährchen.

    Da erscheint es nur eine logische Konsequenz, dass selbstständigere, wirtschaftlich unabhängigere und karrieretüchtigere Frauen die erlangte Macht und das höhere Einkommen dafür einsetzen, einen jüngeren und damit – so weh das soignierten Herren mit Lebenserfahrung tun kann – hübscheren Mann zu wählen.

    Also immer noch business as usual nach den alten Regeln am Partnermarkt, nur die Positionen der Spieler sind verschoben.

    • Schönen guten Tag, Natalya,

      Ihre Meinung in Ehren – aber ich denke, dass es sich dabei eher um einen Naschmarkt handelt als um einen Markt veritabler Beziehungen.

      Grüße aus Budapest

      Gebhard Roese

  2. Wolli sagt:

    Es sieht so aus, als ob die Frauen jetzt das nachholen, was Männer schon immer machen: sich nach jüngeren Partnern umsehen. Für viele jüngere Männer ist die Zuneigung zu Frauen ab 40 meistens aber nur eine Episode. Sobald die Erfahrung wächst, wird wieder was gleichaltriges gesucht.

Schreib einen Kommentar zu Natalya Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Mehr aus der Rubrik:
dating und humor

 Noch ein guter Tipp für das Wochenende
   (23. Januar 2010)
 Freigetränke nach BH-Größen
   (20. Januar 2010)
 Stinkend zum Date?
   (20. Januar 2010)