Wer schreibt für liebepur?

  • Gebhard Roese (7578)
    Der Fachmann: Den richtigen Partner suchen und finden - dabei helfe ich Ihnen.
     
  • Ina Yanga (137)
    Ich greife die heißesten Eisen in Dating, Partnerschaft und Sex auf.
     
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Beiträge aus der Rubrik:
dating und wissenschaft

Eines der heikelsten und sicherlich kontroversesten Themen der Liebe Pur ist unsere Kategorie „Dating und Wissenschaft“. Wir bezweifeln niemals gut dokumentierte Langzeitstudien, aber wir glauben, dass sich viele Wissenschaftler gerne auf das schnelle Pferd „Dating“ setzen, um schnell zweifelhafte Berühmtheit zu erlangen. In der Liebe Pur werden alle wissenschaftlichen Artikel aus der Wissenschaftspresse, insbesondere aber der Bürgerpresse und der Boulevardpresse, sorgfältig nachrecherchiert. Sie lesen hier:

  • Sorgfältig nachrecherchierte Informationen
  • Kritische Berichte zu angeblichen Forschungsergebnissen
  • Einwände gegen schlampige Wissenschaftsmethoden

Die Liebe Pur informiert sie also wahrhaftiger, kritischer und ehrlicher als es die deutsche Presse üblicherweise tut. In Deutschland gibt es kaum Redakteure, die sich mit Online-Dating auskennen, und von der Partnersuche und der Partnerwahl wissen ebenso wenig.


 ...diese 2174 Beiträge warten hier auf Sie:

0

Die Tricks der Presse bei “wissenschaftlichen” Sensationsartikeln

Die Presse ist leicht beeinflussbar – und veröffentlichte allein deshalb schon häufiger fragwürdige Studien. Entweder lockte die Redakteure die vorgebliche „Wissenschaftlichkeit“ der Publikationen, oder sie bedienten einfach die Angst der Bevölkerung vor „der bösen Welt“ da draußen. Das ist heute kaum anders als 1996. Die Furcht, das ein Phänomen mit dem schrecklichen Namen „Cyberporn“. Der Artikel war nicht einmal schlecht geschrieben. Auf eine eingängige, auch heute sicherlich weiterhin abgenickte Einleitung […]

0

Sinnvoll dabei helfen, Probleme bei der Partnersuche zu überwinden

Beinahe erzählt es sich wie ein Märchen: Da war einmal eine große, berühmte Kunst, die man Psychotherapie nannte. Man sprach von ihr nur ehrfurchtsvoll, flüsterte von einem Sigmund Freud, von Alfred Adler und dem Frauenliebling Carl Gustav Jung. Mindestens einer davon, Carl Gustav Jung, wird von der Damenwelt wie ein Guru verehrt, und auch die übrigen … nun ja. Ihre Wissenschaft, so raunte man, sei extrem geheimnisvoll, die Unterhaltung mit […]

0

Partnersuche: sicher ans Ziel durch Selbst-Motivation

Partnersuche: sicher ans Ziel durch Selbst-Motivation

Das Gute zuerst: Ich verkaufe Ihnen keine Seminare für Selbst-Motivation, und ich schreibe diesen Artikel auch nicht für einen Freund, der so etwas durchführt. Das heißt: Ich schreibe diesen Artikel aus innerer Überzeugung und mit dem Wissen, dass Selbst-Motivation bei der Partnersuche wirklich funktioniert. Was ist das Selbst? Da Selbst ist, jedenfalls so, wie es die meisten unabhängigen Berater sehen, die Instanz, die in uns selbstständig handelt. Oft wird sie […]

0

Sind Sie wählerisch oder unrealistisch?

Sind Sie wählerisch oder unrealistisch?

Im Deutschen gibt es dieses hässliche Wort: „Ich bin anspruchsvoll.“ Wenn Sie es benutzen, unterstellen Sie auf eine hässlich-arrogante Art, dass sie sich über andere erheben: Sie dürfen die Ansprüche anmelden wie die Prinzessin Turandot – und wer durch Ihr Raster fällt, wird verbal hingerichtet. Also – in einem Satz, und ohne Wenn und Aber: Sie haben kein Recht, Ansprüche gegen Personen durchzusetzen. Sobald Sie diesen einen Satz verstanden haben, […]

0

Frauen und sexuelle Begierden

Man höre und staune: Frauen sind im Bett selbstbewusster geworden! Na klar – das ging vor ungefähr 30 Jahren los. Inzwischen hat’s die Forschung vermessen und festgestellt: Frauen sind im Bett selbstbewusster geworden. Oh ja, und seit der letzten „Vermessung“ aus der Mitte der 1990er Jahre, also vor 20 Jahren, sind sie seither noch selbstbewusster geworden. Der Spiegel-Artikel beruht auf einer Befragung des Instituts für Sexualforschung und forensische Psychiatrie des […]

0

Der Bluff mit der Steinzeit-Romantik

Manchmal bewundere ich die bodenlose Gedankenlosigkeit, mit der sogenannte „Wissenschaftler“ ihre Theorien in die Welt setzen. Genau genommen handelt es sich dabei oft um Annahmen, die sich weder eindeutig beweisen noch sicher widerlegen lassen. Und in diesem Fall hat die These sogar Charme – “romantische Liebe gab es schon immer, sie gehört sozusagen zur Menschwerdung”. Die These selbst ist psychologisch, soziologisch und theologisch interessant. Nur leider kann sie nicht bewiesen […]

0

Wir wählen zwar Partner, aber … das nützt uns nichts

Zwischen den vielen „wissenschaftlichen“ Grundaussagen, wie wir unsere Partner suchen und warum wir sie gerade auf diese Art suchen einerseits und den Fakten der Partnersuche andererseits liegen Welten. Professor Lars Penke von der Uni Göttingen gab der WELT ein langes Interview über seine Forschungen über das Speeddating, die nicht sonderlich überraschen. Fazit: nette Kontaktmöglichkeit mit schwachen Erfolgen. Manchmal besser als im „wilden Leben“, manchmal schlechter. (Nur etwa jeder zweiundzwanzigste Kontakt […]

0

Die Wissenschaft von der Psyche – störrisch und beweisarm

Der menschliche Darm ist geradezu erschreckend gut erforscht. Wer darüber etwas nachlesen will, ist mit dem Buch „Darm mit Charme“ bestens bedient. Die menschliche Psyche hingegen ist so gut wie unerforscht. Und dennoch gibt es etliche Menschen, die Bücher darüber schreiben und dem Volk dabei suggerieren, sie hätten handfeste Beweise für ihre Thesen. Was darin zu lesen ist, hat indessen mit dem zufällig gleichnamigen Begriff „Forschung“ oft nur wenig gemeinsam. […]

0

Wieder einmal: Du bist nichts, die Wissenschaft ist alles

Wer ist für den Erfolg der Partnersuche in erster Linie verantwortlich? Ist es der Anbieter, bei dem man sucht, die Methode, die dieser als Hilfe anbietet, sind es irgendwelche geheimnisvollen Umstände? Oder ist es vielleicht doch derjenige, der sucht, in diesem Fall also vielleicht SIE? Man könnte verzweifeln, wenn man Sätze wie diesen liest: Ich empfehle Singles, nur auf solchen Portalen zu suchen, bei denen sie aufgrund von wissenschaftlichen Analysen […]

0

Realitätsnähe – Tinder kontra Online-Partnervermittler

Auch große, berühmte Zeitungen wie die „Washington Post“ sind nicht frei davon, ein paar Aussagen, Behauptungen und wenig überdachte Stellungnahmen zu einem Gedanken-Eintopf zusammenzurühren. Diesmal ging es darum, welche Datingmethoden sinnvoller sind – oder vielleicht „näher an der Realität.“ Wer solche Fragen stellt oder beantwortet, sollte jedoch wissen, was „die Realität“ des Kennenlernens überhaupt bedeutet. Tinder, so wird unter Berufung auf Professor Eli J. Finkel behauptet sei näher an der […]

0

Die Liebe – gelegentlich vergessen wir ihre Bedeutung

Die Liebe – gelegentlich vergessen wir ihre Bedeutung

Was immer ein gewisser Paulus von Tarsus wirklich dachte, ist nicht überliefert, doch erkennen wir an seinen Schriften, dass er ein gebildeter Mann war: Jude, Römer, eifriger Reisender mit einem unendlich großen Budget. Stifter einer neuen Religion, die sich nur äußerst grob an die Lehren des Jesus von Nazareth anlehnt – jedenfalls für kritische Theologen. Und dennoch soll ausgerechnet dieser Mann, der ja angeblich im Endzeitdenken verhaftet war, Gutes über […]

0

Der gegängelte Partnersuchende durch „Nudging“– bereits Realität?

Der gegängelte Partnersuchende durch „Nudging“– bereits Realität?

Neu ist die Sache nicht – die Bürger unseres Landes werden heimlich gegängelt. Sie sollen sich den Mainstream-Meinungen anschließen, was letztlich bedeutet, ihren Leittieren, sein es nun Hammel oder Mutterschafe, blind nachzulaufen. Natürlich muss der Staat abweichende Meinungen zulassen – man hat ja schließlich eine Demokratie. Aber er kann dafür sorgen, dass Abweichler herabgestuft werden. Mit einem Fremdwort nennt man das „Nudging“ – es soll unser eingebautes Entscheidungssystem möglichst nachhaltig […]

0

Experten und „die Porno-Welle“

Gegen Professor Dr. Dipl.-Psych. Uwe Hartmann wird kein vernünftiger Mensch etwas sagen. Er hat mehrere Bücher und Fachartikel veröffentlicht, hat Erfahrungen im Umgang mit Menschen und gilt als ausgesprochen kompetent. Doch nun lesen wir im FOCUS etwas verwundert: Die Porno-Welle im Internet treibt Männern die Lust auf Sex aus, sagen Experten,“, und dann „Sexualforscher bestätigen jetzt, was viele bereits vermuten: Die Reizüberflutung durch nackte Tatsachen im Kino, der Werbung und […]

0

Populisten und die lebensgefährliche Internetsucht

Freunde, höret: Ihr seid möglicherweise „lebensgefährlich erkrankt“ – und das vielleicht sogar, ohne es zu wissen. Das ist mal wieder (und nicht untypisch) eine der gro0en Seifenblasen, die uns unsere Bürger- und Skandalpresse aufgetischt hat. Heißt es in der Überschrift einer Zeitung noch „Internetabhängigkeit, kann lebensgefährlich sein“, eine Nachricht, die von der KNA verbreitet wurde. Zwischen „kann“ und „ist“ liegt in der Wissenschaft allerdings ein riesiges Gebirge, denn zunächst einmal […]

1

Die dpa, die Forscherin und “perverse” Sadomaso-Praktiken

Die dpa, die Forscherin und “perverse” Sadomaso-Praktiken

Die dpa (Deutsche Presse-Agentur) hat gerade eine Meldung in die Welt gebracht, die alle braven, edlen und herzensguten Frauen dieser Welt bedient. Die angebliche „Akzeptanz“ der SM-Praktiken, die sie festgestellt haben will, hätten nach ihrer Meinung „die Hemmschwelle“ gesenkt, sich auch nach der Ausführung zu sehnen. Die Agentur gab der Meinung einer gewissen Sibylle Schulz wieder, die in Neu-Ulm als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Kompetenzzentrum Corporate Communications tätig ist. Laut dpa […]

0

Liebe in Zeiten des Gleichheitswahns

Liebe in Zeiten des  Gleichheitswahns

Möglicherweise tragen nicht die „bösen Kapitalisten“ Schuld an der Ungleichheit, sondern die „bösen Psychologen“. Letztere predigen dem Volke nämlich in ihrem religionsähnlichen Wahn, wir müssten alle viel Gleicher werden. Gleich denken, gleich fühlen, gleiche Intensionen, gleiche Charakterstärken, gleiche Bildung, gleiches Einkommen. Das soll angeblich zu glücklichen, harmonischen Ehen führen. Nun haben die Psycho-Päpste zwar keine Beweise dafür, dass Gleichheit zu besseren Ehen und weniger Scheidungen führt, aber das Volk, zu […]

0

Sex und Statistik

Sex und Statistik

Einen der vielen Gründe, warum Sex so verwirrend ist, finden wir im Mangel an verlässlichen Fakten. Die Menschen belügen Freunde, Liebhaber, Ärzte und Demoskopen. (Zitat von Seth Stephens-Davidowitz aus der NYT) Bei meinen Recherchen in wissenschaftlichen Beiträgen, den vorgetragenen Meinungen des Volkes und den angeblich „demoskopisch“ ermittelten Daten über die Liebe fällt stets auf, wie unterschiedlich die Ergebnisse waren. Teils ist dies erklärlich, weil an sich zutreffende Ergebnisse bewusst falsch […]

1

Ansprüche? Dann kaum Chancen auf einen Partner – sogar in Berlin

Ansprüche? Dann kaum Chancen auf einen Partner – sogar in Berlin

Der Deutschlandfunk hat errechnet, wie viele Partner für eine Frau in der deutschen Metropole Berlin infrage kommen. Die Modellfrau dafür ist sehr lebendig und kommunikativ, 32, Single. Nachdem nur von Äußerlichkeiten die Rede war (und noch nicht einmal von „hohen Ansprüchen“), kam der Deutschlandfunk auf insgesamt 280 mögliche Partner. Wohlgemerkt, in Berlin, einer quirligen Metropole mit ca. 3 Mio. Einwohnern und ohne, dass Persönlichkeitseigenschaften auch nur angerührt worden wären. Das […]

0

Verfügbarer oder passender Partner?

Verfügbarer oder passender Partner?

Der berühmte Psychotherapeut, Kommunikationsforscher, Psychiater und Buchautor Paul Watzlawick hat in der Einleitung seines Buches „Menschliche Kommunikation“ (1) geschrieben, wie einfach sich Dinge logisch erklären lassen, wenn man in ihnen keine „Mysterien“ vermutet. Er unterstellt, die Verhaltensforschung beruhe noch „weitgehend auf monadische Auffassungen vom Individuum.“ (2) Hätten dies die heutigen Forscher auf die Partnerwahl angewendet, dann wäre uns viel psychologisch-spekulativer Unsinn erspart geblieben. Die Partnerwahl ist in erster Linie ein […]

0

Warum Soziologen gefälligst den Mund halten sollten

Warum Soziologen gefälligst den Mund halten sollten

Überall, wo Redaktionen begierig, beflissen und durchaus in edler Absicht Informationen über „unser soziales Leben“ suchen, glauben sie bei Eva Illouz fündig zu werden. Und dann heißt es – sozusagen von Eliten zu Eliten: (Zitat Deutschlandfunk) Wir betrachten uns als autonome Individuen, wir haben viel Zeit darauf verwendet, herauszufinden, wer wir sind und wie wir sein wollen. Wir kennen unsere Ziele und Bedürfnisse – und erwarten emotionale Symmetrie. Was wir […]