Wer schreibt für liebepur?

  • Gebhard Roese (7226)
    Der Fachmann: Den richtigen Partner suchen und finden - dabei helfe ich Ihnen.
     
  • Ina Yanga (118)
    Ich greife die heißesten Eisen in Dating, Partnerschaft und Sex auf.
     
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

 die liebe pur:

Den Traumpartner mit der Schablone suchen und andere Ungereimtheiten

„Gerade einmal“ die Hälfte der Paare, die sich „in Internet“ kennenlernten, fanden sich über Dating-Portale – behauptet die Hamburger Morgenpost unter Berufung auf auf einen gewissen Steffen Burkhardt, seines Zeichens Professor an der HAW. Der Rest verteile sich auf andere Internet-Möglichkeiten, wie beispielsweise soziale Netzwerke (20 Prozent) oder Chatrooms (10 Prozent) sowie „Übrige“ (30 Prozent). Die entsprechende Studie ist mir unbekannt – aber ich bezweifle nicht die Zahlen an sich, […]

 dating und wissenschaft:

Die Anpassung an den Partnermarkt, Studien und Vorurteile

Ein Artikel in der „Augsburger Allgemeinen“ fiel mir auf. Die Rede ist von den Bamberger Forschern um Andreas Schmitz, die mindesten zu Anfang vor allem dadurch glänzten, fragwürdige Behauptungen über Online-Dating zu verbreiten. Inzwischen habe sie ein enormes Zahlenwerk zusammengetragen, das lesenswert ist – doch was ergibt sich nun daraus? Während Sozilogen möglicherweise viel und Dating-Börsen-Betrieber ein wenig aus den Zahlen entnehmen können, ist die Ausbeute für den Benutzer eher […]

 online dating:

Den Traumpartner mit der Schablone suchen und andere Ungereimtheiten

„Gerade einmal“ die Hälfte der Paare, die sich „in Internet“ kennenlernten, fanden sich über Dating-Portale – behauptet die Hamburger Morgenpost unter Berufung auf auf einen gewissen Steffen Burkhardt, seines Zeichens Professor an der HAW. Der Rest verteile sich auf andere Internet-Möglichkeiten, wie beispielsweise soziale Netzwerke (20 Prozent) oder Chatrooms (10 Prozent) sowie „Übrige“ (30 Prozent). Die entsprechende Studie ist mir unbekannt – aber ich bezweifle nicht die Zahlen an sich, […]

 psychologie und lifestyle:

Teure Ex-Hure schreibt teures Buch

Warum sollte man das Buch einer Hure lesen? Eine Antwort wäre: Es könnte aufschlussreiche Einblicke in den Beruf geben, die etwas sicherer als die Antworten, die uns deutsche Fernsehkrimis darauf geben. Eine andere wäre: weil wir gerne Dramen/Tragödien oder Erfolgsgeschichte/Märchen lesen. Denn ob uns das Buch über das tatsächliche Leben einer gut bezahlten Hure (1) Aufschluss gibt, ist bei der Vermarktung nicht wichtig – und die läuft wie geschmiert. Der […]

 datingratgeber:

Fünf Irrwege, die Ihre Partnersuche verhindern

„Die Umwelt, so wie wir sie wahrnehmen, ist unsere Erfindung“. Der Physiker Heinz von Förster. Nicht nur die Art, in der wir die Umwelt wahrnehmen, ist eine Erfindung unseres Gehirns. Auch die Art und Weise, in der wir andere Menschen und schließlich uns selbst wahrnehmen, sind reine Anwendungen von Datensammlungen. Wir können versuchen, die Wirklichkeit durch Kommunikation zu verifizieren, oder sie mit mathematischen und physikalischen Methoden beschreiben. Aber das ist […]

 dating und erotik:

Was wollen wir alle vom Sex?

Nun ja, „wir alle“ dürfte ein wenig übertrieben sein, aber was wollten 10.000 befragte Personen zwischen 33 und 43 Jahren, also in jenem Alter, in dem die heißeste Phase des Sexuallebens liegt? 1. Alle wollten: Mehr Küsse, mehr Sex. 2. Männer: 81 Prozent wollen mehr Oralsex, 75 Prozent mehr Vaginalsex. Oh, und angebliche 47 Prozent sind fasziniert von der Rosette: Sie wollen mehr Analsex. Wir nehmen mal, an sie meinen […]

 singlebörsen tests:

Die Branche fürchtet Mobile Dating mehr als gedacht

Eigentlich weiß niemand, woher die vielen Neukunden kommen – aber man vermutet, durch Mundpropaganda. So jedenfalls ist die Lesart bei Tinder, Badoo, Lovoo, POF und all den andren, die zu den Gewinnern des Trends gehören. Auch unklar bleibt, was die Menschen eigentlich in die Arme des Mobile Datings treibt: Will man nur dabei sein? Machte es Freude, damit herumzuspielen? Suchte man einen Partner? Oder sind es die (noch) geringeren Kosten, […]

 dating wochenschau:

Die Woche: Online-Dating auf Abwegen und Geschlechterrollen

Online-Dating ist wirklich etwas sehr Wichtiges, Wertvolles und Beachtenswertes. So wünsche ich es mir jedenfalls, denn ich persönlich bin nach wie vor davon überzeugt: Auf Online-Dating können Partnersuchende nicht verzichten. Leider scheint die Dating-Branche in ihrer Mehrheit darüber ganz anderer Meinung zu sein: Sie tut alles, um eine negative Presse zu bekommen. Denn während ich Tinnef wie die Pressemitteilung „verliebt, verlobt, verlottert“ in meinem Briefkasten finde, um das Image einer […]
 
 

 intime fragen:

Bedaure nichts - lebe deine Lust

Eines der größten Probleme bei der Entwicklung eines lustvollen Sexlebens ist die Voraussage: „Das wirst du einmal bedauern“. Ist es eine selbsterfüllende Prophezeiung? Werden wir bedauern, unsere wilde, ungezähmte Lust auszuleben, weil es uns vorausgesagt wurde? Und wie ist es bei älteren, wahrlich „gestandenen Persönlichkeiten, die im Alter von 40 oder 50 Jahren plötzlich in einen wollüstigen Rausch verfallen? Sollen sie bedauern, was sie tun? Bedauern ist ein Prozess, der […]

 dating und humor:

Warum eine Kameldame die ideale Partnerin für Sie ist

Ganz klar –sie hat in etwa das gleiche Alter, dieselbe arrogante Haltung, säuft ebenso viel wie Sie und liebt lange Spaziergänge am Strand. Alles klar? Oder etwa nicht?

 liebesmüll:

Teure Ex-Hure schreibt teures Buch

Warum sollte man das Buch einer Hure lesen? Eine Antwort wäre: Es könnte aufschlussreiche Einblicke in den Beruf geben, die etwas sicherer als die Antworten, die uns deutsche Fernsehkrimis darauf geben. Eine andere wäre: weil wir gerne Dramen/Tragödien oder Erfolgsgeschichte/Märchen lesen. Denn ob uns das Buch über das tatsächliche Leben einer gut bezahlten Hure (1) Aufschluss gibt, ist bei der Vermarktung nicht wichtig – und die läuft wie geschmiert. Der […]

 werbung:

 
 

 männer und frauen:

Frauen – manchmal Lustobjekte oder ständig integre Persönlichkeiten?

Wird ein Mensch „objektifiziert“, wie es im feministischen Sprachgebrauch heißt, dann wird er einseitig als Objekt betrachtet, also beispielsweise als „Objekt der Begierde“. Dabei wird seine Gesamtpersönlichkeit ignoriert, und die Wünsche und Vorstellungen der Person werden beiseitegeschoben, um beispielsweise den Geschlechtsverkehr zu forcieren. So jedenfalls die Lesart der Feministinnen. Diese Feministinnenmeinung beruht darauf, dass wir alle immer und überall unsere „gesamte Persönlichkeit“ präsentieren wollen, sollen und möglicherweise gar dazu gezwungen […]

 dating news:

Was wollen wir alle vom Sex?

Nun ja, „wir alle“ dürfte ein wenig übertrieben sein, aber was wollten 10.000 befragte Personen zwischen 33 und 43 Jahren, also in jenem Alter, in dem die heißeste Phase des Sexuallebens liegt? 1. Alle wollten: Mehr Küsse, mehr Sex. 2. Männer: 81 Prozent wollen mehr Oralsex, 75 Prozent mehr Vaginalsex. Oh, und angebliche 47 Prozent sind fasziniert von der Rosette: Sie wollen mehr Analsex. Wir nehmen mal, an sie meinen […]

 inas liebesrat:

Verführe mit deinem Körper – aber sende nicht die falschen Signale

Nahe zu jede Frau weiß: Ich kann mit meinem Körper verführen. Aber nicht jede weiß, wie sie mit ihrem Körper verführt. Viele Frauen meinen in vollem Ernst, es seien die Brüste, der Po und die Beine, die verführen würden. Also werden die Brüste schön ins Schaufester gestellt, der Po kommt in enge Röcke oder Jeans, damit seine Rundungen hübsch erkennbar sind, du die Beine lugen unter dem kurzen Rock hervor […]